Skurrile Apps: Von Teen Torture bis Baby Shaker

Eine kleine Auswahl der kuriosesten und fragwürdigsten Apps

(lifePR) ( Leipzig, )
An den so genannten Portable Applications, oder einfach nur Apps genannt, gibt es derzeit kaum ein Vorbeikommen mehr. Ob in der Bahn, in der Schule oder auch auf Arbeit - wer ein Smartphone besitzt, nutzt dieses nicht mehr nur zum Telefonieren, Sms-Schreiben oder Surfen. Die Vielzahl der Apps ziehen die begeisterten Nutzer in ihren Bann. Das Verbraucherportal www.preisvergleich.de stellt die kuriosesten iPhone-Anwendungen vor.

Neben der derzeit zur Weltmeisterschaft sehr aktuellen Vuvuzela App gibt es noch zahlreiche weitere Anwendungen, über deren Sinn und Unsinn sich wohl streiten lässt. Eine besonders fragwürdige App, die vor allem Lehrern große Schadenfreude bereiten könnte, ist die "TeenTorture". Hier sendet das Handy (http://www.preisvergleich.de/...) einen höherfrequenten Ton aus, den angeblich nur Jugendliche hören können. Diese Anwendung dürfte so manchen Ruhestörer handzahm werden lassen.

Eine weitere, sehr umstrittene App ist der "BabyShaker". Hier muss ein schreiendes Baby, welches auf dem Display angezeigt wird, durch kräftiges Schütteln des Smartphones zur Ruhe gebracht werden. Aufgrund der negativen Resonanz hat sich diese App jedoch nicht durchsetzen können und wurde wieder vom Markt genommen.

Eine weitaus amüsantere App ist die BlowerApp. Mit Hilfe dieser Anwendung können Krümel und ähnliche Kleinteile vom Tisch geblasen werden. Durchaus nützlich, wenn einem mal die Luft ausgeht. Mehr Apps wie diese braucht das Land!

Weitere Informationen:
http://www.preisvergleich.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.