Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 4098

UDE Universität Duisburg-Essen- Campus Duisburg Forsthausweg 2 47057 Duisburg, Deutschland http://www.uni-due.de
Logo der Firma UDE Universität Duisburg-Essen- Campus Duisburg
UDE Universität Duisburg-Essen- Campus Duisburg

DuEMUN-Konferenz zu brisanten politischen Themen

Auf diplomatischem Parkett

(lifePR) (Duisburg, )
Sie vertreten Algerien, Indien, Russland oder die USA, sie streiten um heikle Themen und üben sich in großer Politik. Bei der dritten Duisburg-Essen Model United Nations (DuEMUN)-Tagung vom 5. bis 7. Juli begeben sich UDE-Studierende zusammen mit KommilitonInnen aus Krisengebieten des Nahen und Mittleren Ostens auf das diplomatische Parkett der Vereinten Nationen. Im Konferenzsaal der Völkergemeinschaft sprich in der Aula Geibelstraße auf dem Duisburger Campus kommen in diesem Jahr der UN-Sicherheitsrat und der UN-Rat für Menschenrechte zusammen. Die dritte DuEMUN-Tagung ist größer, internationaler und mulitkultureller als ihre beiden Vorgänger.

Zum ersten Mal sind unter den über sechzig Delegierten der DuEMUN-Konferenz Studierende aus Ramallah und Birzeit, also dem palästinensischen Westjordanland, aus Kabul und Kandahar (Afghanistan), aus Alexandria (Ägypten) und Lahore (Pakistan). Die Studierenden befassen sich mit aktuellen Problemen der Weltpolitik: mit dem Sudankonflikt, dem nordkoreanischen Atomprogramm sowie dem Verhältnis von Menschenrechten und Antiterrorismuskampf. Es sind Themen, die auch die Eröffnungsveranstaltung bestimmen. So diskutieren der ägyptische Botschafter Mohamed Al-Orabi über die Terrorismusbekämpfung, der Brigadegenereal Achim Lidsba, ehemals Kommandeur des deutschen ISAF-Kontingents, über zivilmilitärische Zusammenarbeit und der Duisburg-Essener Politikwissenschaftler Dr. Jochen Hippler über aktuelle Entwicklungen im Nahen Osten.

Nach der Eröffnungsveranstaltung beginnt die eigentliche Arbeit der Delegierten. In authentischen Simulationen nehmen sie den Platz der Botschafter ein, vertreten die Interessen ihres Landes und versuchen, einen Konsens in umstrittenen Fragen herzustellen. „Mit solchen Modellkonferenzen lernen die Studierenden nicht nur die Struktur, Funktions- und Arbeitsweise der UNO kennen. Sie erfahren auch, wie kompliziert internationale Beziehungen sind“, sagt Professor Dr. Tobias Debiel, Direktor des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF). Politik und Diplomatie führt die Duisburg-Essener Studierendengruppen regelmäßig auch in die weite Welt: So waren sie in den letzten Jahren bei großen Simulationskonferenzen in Lahore, New York und Genf.

Für die internationalen Delegierten beginnt die Konferenz bereits am 1. Juli mit einem viertätigen Informations- und Kulturprogramm. Unter anderem besuchen sie in Bonn UN-Einrichtungen, im Ruhrgebiet führen sie Gespräche in einer Kirchengemeinde, einer Synagoge und in einer Moschee.

Die 3. DuEMUN wird vom studentischen DuEMUN e.V. in Kooperation mit dem INEF, dem Institut für Politikwissenschaft und dem Institut für Ostasienwissenschaften veranstaltet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.