Bessere Menschen? Technische und ethische Fragen in der transhumanistischen Zukunft

turmdersinne-Symposium 2019 vom vom 11.-13.10.2019

turmdersinne-Symposium 2019 c shutterstock 651441421 (lifePR) ( Nürnberg, )
Vom 11. bis 13 Oktober 2019 findet das 21. turmdersinne-Symposium in der Stadthalle Fürth statt. Frühbucherrabatt in Höhe von 15 Euro noch bis zum 31.7.2019!

Wie wird sich die Menschheit und der einzelne Mensch in Zukunft entwickeln – insbesondere angesichts der voranschreitenden Technologisierung unseres Alltags?
Wie eng arbeiten wir zukünftig mit Robotern zusammen? Tritt der Mensch bald in einen Wettstreit mit intelligenten Maschinen? Und wie verändert sich die Natur des Menschen durch den Einsatz von Implantaten und durch gentechnische Verfahren verändern kann – kann es sogar zu einer Verschmelzung von Mensch und Maschine kommen?

Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt des Symposiums. Renommierte Expert*innen verschiedener Fachgebiete debattieren über die ethischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der transhumanistischen Zukunft. Ebenso werfen Mediziner*innen einen Blick auf die technischen Möglichkeiten in der Neuroregeneration und der intelligenten Prothetik. Wie jedes Jahr wird es auch wieder zahlreiche Möglichkeiten zur direkten Diskussion mit den Expert*innen geben.

Anmeldung ab sofort unter: shop.turmdersinne.de

Wir freuen uns, zahlreiche renommierte Wissenschaftler*innen begrüßen zu dürfen, darunter:

Dr. Karlheinz Steinmüller: Homo sapiens 2.0 – Zukunftsvisionen zwischen Wunschtraum und Alptraum

Prof Dr. Oliver Bendel: Ethische Fragen beim Einsatz von Robotern und KI-Systemen

Prof. Dr. Stefan Sorgner: Plädoyer für einen Nietzscheanischen Transhumanismus

Prof. Dr. Alireza Gharabaghi: Mehr Lebensqualität im Alter: Chancen und Herausforderungen von Hirnschrittmachern und Neuroprothesen

Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier: Maschinelles Lernen und Schwerhörigkeit: Werden Hörgeräte zu Babelfischen?

Prof. Dr. Thomas Stieglitz: Strom fürs Fühlen – Statt Pillen: Neurotechnik in Rehabilitation und bioelektronischer Medizin

Dr. Joachim Boldt: Gentechnik, Biohacking, Enhancement. Wie lässt sich unsere biotechnische Zukunft ethisch gestalten?

Dr. Thorsten Galert: Schlauer durch Pillen? Zur Ethik des Neuroenhancements

Dr Tanja Kubes: Postgender: Jenseits von Geschlecht. Die Verschränkung von Geschlecht & Technik im Post- und Transhumanismus

Daneben sind zu Gast: Dr. Melike Şahinol, Christopher Coenen, Prof. Dr. Bertolt Myer, Enno Park, Katharina Weitz und weitere Referent*innen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.