Qualitätsmanagement in Arztpraxen - Ärzte beobachten erfreuliche Veränderungen seitens der Mitarbeiter

Studie von TÜV SÜD und Stiftung Gesundheit / Kundenforum am 26. April in München

(lifePR) ( München, )
Mitarbeiter werden in den Qualitätsmanagement (QM)-Prozess in Arztpraxen zum Großteil kontinuierlich und eng eingebunden. Zudem sind nach der Einführung von QM effizientere Teambesprechungen und eine "verbesserte Bewusstheit bezüglich der Arbeitsprozesse" zu beobachten. Das belegt die aktuelle Studie "Qualitätsmanagement in ärztlichen Großpraxen und medizinischen Einrichtungen 2011", die TÜV SÜD zusammen mit der Stiftung Gesundheit durchgeführt hat. Für die Datenerhebung wurden deutschlandweit Ärzte in Großpraxen, Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und ambulant versorgenden Kliniken befragt.

Die Studie zeigt, dass der Großteil der Mitarbeiter (88 Prozent) - nach dem Schulnotenprinzip bewertet - gut bis ausreichend auf die Einführung von QM reagierte. Knapp die Hälfte aller Befragten bewertete die Reaktion der Mitarbeiter auf die angekündigte Veränderung mit der Note drei, wohingegen zehn Prozent aller Mitarbeiter der Erneuerung gegenüber sehr negativ eingestellt waren. Dennoch sind nach der QM-Einführung positive Veränderungen zu verzeichnen. Die Ärzte gaben an, dass sich das Bewusstsein hinsichtlich der Arbeitsprozesse (67 Prozent) sowie die Wahrnehmung von Patienteninteressen (37 Prozent) verbessert haben. Obwohl rund 43 Prozent der befragten Ärzte ein erhöhtes Diskussionsvolumen im Team wahrnehmen, können laut 41 Prozent aller Befragten die Teambesprechungen mithilfe von QM effizienter gestaltet werden.

"Die Ergebnisse bestätigen die Erfahrungen, die wir mit Kunden machen. Ein QM-System muss 'gelebt' werden. Die Einbindung der Mitarbeiter ist ein wichtiger Erfolgsfaktor - das haben auch die Praxen erkannt", erklärt Carsten Diercks, Experte für QM-Systeme im Gesundheitswesen und Projektverantwortlicher bei der TÜV SÜD Management Service GmbH.

Laut Umfrage involvieren fast 80 Prozent der Befragten ihre Mitarbeiter kontinuierlich in den QM-Prozess. 14 Prozent gaben außerdem an, ihre Mitarbeiter bereits im Voraus über den Ablauf des QMs aufgeklärt zu haben und 7,5 Prozent sprechen ihren Mitarbeitern sogar mehr Kenntnisse über den Prozess zu als sich selbst. Im Vergleich zum gesamten ambulanten Sektor binden Arztpraxen, MVZ und ambulant versorgende Kliniken ihre Mitarbeiter in höherem Maße in das QM ein. Interessant ist, dass weniger als die Hälfte aller befragten Ärzte der Meinung sind, dass ihr Team die Skepsis hinsichtlich QM überwunden habe. 58 Prozent der Mitarbeiter in Arztpraxen, MVZ und ambulant versorgenden Kliniken stehen der Einführung von QM somit trotz enger Mitarbeitereinbindung und positiven Veränderungen noch immer kritisch gegenüber.

Weitere Details der Studie werden bei einem TÜV SÜD-Kundenforum am 26. April 2012 in München vorgestellt. Weitere Informationen dazu unter www.tuev-sued.de/kundenforum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.