Mystery Check 2009: Schleswig-Holstein erneut bestes Bundesland Deutschlands nördlichstes Urlaubsland ist Spitzenreiter bei der Beantwortung von Gästeanfragen

(lifePR) ( Berlin, )
Das große Abenteuer Unterkunftssuche: Wie schnell reagiert ein Urlaubsort auf eine E-Mail-Anfrage, stimmen angefragte Unterkunft, Preiskategorie und Zeitraum überein? Was wird dem potenziellen Gast zugeschickt? Diese und weitere Kriterien sind in den Mystery Check 2009 eingeflossen, der von Mondial Assistance / Elvia und IRS-Consult AG zum sechsten Mal durchgeführt wurde. Schleswig-Holstein ist dabei erneut "bestes Bundesland", wie bei der Ergebnis-Präsentation am 11. März auf der ITB in Berlin bekannt wurde.

Schleswig-Holstein ist beim Mystery Check zum fünften Mal in Folge Spitzenreiter. Im bundesweiten Vergleich macht es das Land zwischen den Meeren seinen potenziellen Gästen besonders leicht. Freundlich, schnell und kompetent haben die befragten Orte auf die verdeckten Anfragen reagiert. In den Kategorien "Post" und "E-Mail" sind gleich mehrere Orte aus Schleswig-Holstein unter den zehn Besten.

In der Kategorie "Post" hat sich Büsum den 1. Platz gesichert. Überdurchschnittlich gut schnitten in der Kategorie "Post" außerdem die Orte Tönning und Kellenhusen (beide 5. Platz), Eutin (7. Platz), Marne (8. Platz) und Garding (10. Platz) ab.

In der Kategorie "E-Mail" wurden mit dem 4. Platz die Orte Friedrichskoog, Heide, Kiel, Plön und Büsum ausgezeichnet. Über den 5. Platz können sich Burg/Fehmarn, Grömitz, Hohwacht, Meldorf, Neustadt i. Holstein, Pellworm, Scharbeutz, St. Peter-Ording, Laboe, Fehmarn und Husum freuen. Den 7. Platz haben sich Niebüll, Mölln und Garding in dieser Kategorie gesichert. Amrum und Lübeck kamen auf Platz 9.

Im Ländervergleich liegt Schleswig-Holstein mit der höchsten Gesamtpunktzahl auf dem 1. Platz. Stellvertretend für alle Siegerorte Schleswig-Holsteins nahmen der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Heinz Maurus sowie Peter Michael Stein, Aufsichtsratsvorsitzender der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) und Armin Dellnitz, TASH-Geschäftsführer, die Auszeichnung auf der ITB in Berlin entgegen.

Der Mystery Check testet das Service-Verhalten und die Flexibilität von den Tourismus-Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Rund 5.000 touristisch relevante Orte standen in diesem Jahr auf dem Prüfstand.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.