Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 911141

TOURATECH GmbH Auf dem Zimmermann 7-9 78078 Niedereschach, Deutschland http://www.touratech.de
Ansprechpartner:in Herr Martin Wickert +49 7728 92791200
Logo der Firma TOURATECH GmbH

Touratech Parts für Aprilia Tuareg 660

Protektoren, Hard- und Softgepäck

(lifePR) (Niedereschach, )
Ein wohlsortiertes Zubehörsortiment von Touratech hilft Fahrern der Aprilia Tuareg 660, das Potenzial ihrer Maschine auf Reisen wie bei Offroad-Exkursionen voll auszuschöpfen.

Nachdem Aprilia das Feld lange anderen Akteuren überlassen hatte, drängen die Italiener nun mit umso größerem Elan ins Segment der potenten Mittelklasse-Adventure-Bikes. Getreu dem Motto »was lange währt, wird endlich gut« ist die neue Aprilia Tuareg 660 ein rundum gelungenes Motorrad, das onroad wie bei Geländeausflügen zu begeistern weiß.

Die Touratech Testteams haben sich intensiv mit dem sportlichen Adventure Bike befasst und eine ganze Menge Ansatzpunkte identifiziert, um mit dem richtigen Equipment das Potenzial des agilen Twins voll auszuschöpfen.

Protektoren für den Offroadeinsatz

Mit ihren langen Federwegen lädt die Tuareg 660 zu Spritztouren ins Gelände ebenso ein wie sie sich für expeditionsartige Reisen anbietet. Und natürlich gilt bei jedem Einsatz abseits befestigter Strecken: Safety First. Eine gebrochene Kupplungs- oder Bremsarmatur kann schnell das Ende der Reise bedeuten. Deshalb gibt es eine modellspezifische Version der Touratech Defensa Handprotektoren aus ultrarobustem Luftfahrtaluminium für die quirlige Aprilia. Während sich bei reinen Geländeexkursionen der pure Aluminiumbügel bewährt hat, lässt sich der Defensa mit einem Windabweiser sowie einem zusätzlichen Spoiler für maximalen Komfort auf schnellen Etappen modular aufrüsten.

Coole Optik mit handfester Funktionalität im Offroadeinsatz verbindet der Scheinwerferschutz aus Edelstahl.

Maßgeschneiderte Alukoffersysteme

Exakt ans Rahmenheck der Aprilia angepasst präsentiert sich der legendäre Touratech Kofferträger aus 18x2-Millimeter-Edelstahlrohr mit schwarzer Beschichtung. Damit stehen 10.000-fach bewährten ZEGA Alukoffer in unterschiedlichen Ausführungen und Designs für die Nutzung an der Tuareg 660 zur Verfügung.

Zusätzlichen Stauraum erhält die Aprilia durch die Verwendung des Topcaseträgers in Verbindung mit einem ZEGA Topcase, das wahlweise mit 25 oder 38 Litern Volumen sowie in schwarz oder silbern eloxiert erhältlich ist.

Wenn das Topcase einmal nicht mit soll, bietet die Gepäckplatte, die sich einfach auf dem Topcase-Träger montieren lässt, die Möglichkeit auch voluminöse Rack Packs sicher zu verzurren.

Cleveres Softgepäck

Rider, die auf eine starres Gepäcksystem verzichten möchten, können zwischen zwei Softgepäcksystemen wählen. Sowohl das Gepäcksystem Discovery als auch die ultrarobusten Satteltaschen aus der EXTREME Edition sind voll geländetaugliche und wasserdichte Alternativen zum klassischen Alukoffer.

Ebenso unverwüstlich wie die Satteltaschen präsentiert sich der Tankrucksack Midi aus der Reihe EXTREME Edition mit seinem variablen Volumen von 10 bis 14 Litern.

Perfekt griffbereit lassen sich kleinere Utensilien in der Lenkertasche Ibarra aus wasserabweisend behandeltem Textilgewebe verstauen. Die Variante Ibarra Smart bietet darüber hinaus ein wasserdichtes Fach mit transparenter Abdeckung fürs Smartphone. Damit ist das Mobiltelefon nicht nur perfekt geschützt untergebracht, es kann auch als Navigationsgerät genutzt werden.

Nützliche Accessoires

Ein Spoiler für den Windschild, der den Komfort spürbar erhöht, sowie klappbare Rückspiegel für den Offroadeinsatz runden das Touratech Zubehörprogramm für die Aprilia Tuareg 660 ab.

Weitere Informationen im Webshop

TOURATECH GmbH

Seit mehr als 30 Jahren fertigt Touratech hochwertiges Motorradzubehör. Anspruchsvolle Motorradreisende aus aller Welt wissen die Qualität der unverwüstlichen Parts zu schätzen. Rund 350 Motorradenthusiasten arbeiten am Stammsitz Niedereschach daran, dass aus immer neuen Ideen die besten Produkte für fantastische Erlebnisse mit dem Motorrad entstehen.

History & Roots
Am Anfang der Touratech Story stehen zwei Tüftler. Zunächst nur für den Eigenbedarf begannen die Motorrad-Globetrotter Herbert Schwarz und Jochen Schanz, Motorradausrüstung zu entwickeln. Aus dem Hobby wurde rasch eine Profession – und wenig später eine Firma. Im Jahr 1990 wurde Touratech gegründet. Die hochwertigen, auf Basis intensiver Praxiserfahrungen entwickelten Produkte trafen exakt den Nerv der schnell wachsenden Motorradreiseszene in den frühen 1990er Jahren.

Reiseerfahrene Mitarbeiter
Damals wie heute werden Touratech Produkte in Niedereschach gefertigt. Allerdings ist aus dem Zweimannbetreib über die letzten drei Jahrzehnte ein international agierendes Unternehmen geworden. Mittlerweile arbeiten rund 350 Kollegen daran, das beste Motorradzubehör zu entwickeln. Sie alle sind hochqualifizierte Spezialisten in ihrem Bereich, doch eines eint die Touratech Familie bis heute: Die Begeisterung fürs Motorradreisen. Fast jeder Mitarbeiter ist in seiner Freizeit leidenschaftlich gerne mit dem Motorrad unterwegs. Out on the tracks entstehen immer neue Ideen für noch bessere Produkte.

Modernste Technologien
Neben der hohen Qualifikation der Mitarbeiter setzt Touratech auf modernste Technologien. Während beispielsweise die Komfortsitzbänke in traditioneller Sattlermanier gefertigt werden, sorgen hochmoderne Bearbeitungszentren und Roboter für Präzision und Effizienz bei Blech- und Rohrkonstruktionen. Diese einzigartige Synthese aus Handwerkskunst und automatisierter Hightech-Fertigung erlaubt es Touratech, den Großteil aller Komponenten am Stammsitz in Niedereschach zu fertigen und damit das Qualitätsversprechen »Made in Germany« auch künftig einzulösen.
Passgenaues Portfolio für Adventure Biker
Gemäß dem Motto »Made for Adventure« ist das Touratech Portfolio konsequent auf die Ausrüstung von Adventure Bikes sowie auf die entsprechende Fahrerausstattung ausgerichtet. Protektoren, Gepäcksysteme mit Alukoffern und textilen Taschen, Sitzbänke, Windschilde, hochwertige Fahrwerkskomponenten und viele weitere Produkte sind für die individuelle Aufwertung von Reiseenduros verfügbar.
Und auch im Bereich der Fahrerausstattung hat Touratech ein eigenes, auf die Bedürfnisse von Motorradreisenden zugeschnittenes Programm hochwertiger Produkte, das Helme, Stiefel, Handschuhe sowie die Textilanzüge der Compañero Familie umfasst, entwickelt.

OEM-Fertigung
Seit vielen Jahren wissen auch zahlreiche Motorradhersteller wie BMW, Ducati oder KTM das unvergleichliche Know-how von Touratech zu schätzen. Sie lassen Parts wie Träger, Alukoffer oder Sturzbügel in Niedereschach fertigen. So profitieren auch Käufer von Originalzubehör dieser Premiummarken von der legendären Touratech Qualität.

Die Touratech Welt
Touratech ist seit jeher viel mehr als nur ein Hersteller von Motorradzubehör und Fahrerausstattung. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 ist das Unternehmen Teil der internationalen Motorradreise-Community. Nicht nur dass Touratech durch die zahllosen Reisen seiner Mitarbeiter immer hautnah an den Trends der Szene ist – Touratech gibt auch immer wieder eigenen Input. So findet alljährlich mit dem Travel Event am Firmensitz in Niedereschach eines der größten Motorradreisetreffen weltweit statt. Und mit den Adventure Country Tracks (ACT) sowie den Backcountry Discovery Routes (BDR) hat Touratech ein Konzept geschaffen, das es Motorradreisenden ermöglicht, auf eigene Faust Motorradabenteuer in zahlreichen europäischen Ländern sowie in den USA zu erleben.

Shops in Deutschland und ein weltweites Netzwerk
Neben dem Versandhandel setzt Touratech auf die individuelle Kundenberatung vor Ort. Touratech verfügt über neun Verkaufsstützpunkte in Deutschland sowie ein weltweites Netz an Distributoren. Die Shops rund um den Globus stehen nicht nur für erstklassiges Zubehör und faire Beratung. Dank ihrer engagierten Inhaber sind sie Stützpunkte für die globale Motorradreiseszene, in denen man Durchreisenden stets mit Rat und Tat zur Seite steht.

Touratech als Teil der Happich-Gruppe
Seit 2018 ist Touratech Teil der Happich-Gruppe. Das Management um Owner Marc Pelzer und CEO Alberto Reinhart teilt die intensive Motorradleidenschaft der Belegschaft und führt das Traditionsunternehmen im Verbund eines global aufgestellten Konzerns ins vierte Jahrzehnt.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.