Dienstag, 21. November 2017


Abwechslungsreiche Ferientage in den Tessiner Berghütten

Bellinzona, (lifePR) - Nur wenige Kilometer trennen im Tessin belebte, palmengesäumte Seeufer von einsamen, ursprünglichen Tälern. Hoch über diesen Ruheplätzen der italienischen Schweiz beginnt ein Naturparadies mit ausgeschilderten Wanderwegen und unzähligen Berghütten, die längst nicht mehr als reine Anlaufstellen für Bergtouren dienen. Neben einem gemütlichen Nachtlager sowie regionaler Küche finden Urlauber dort auch unerwartet ausgefallene Angebote vor. Vom Slack-Line Contest, über Tai Chi Wochenende oder Malkurs bis hin zum Klettervergnügen ist alles dabei.

Capanna Cadlimo: Slack-Line Contest und Erfrischung im kühlen Bergsee

Die Capanna Cadlimo befindet sich in der traumhaften Bergwelt der Region Ritom-Piora im Norden des Tessins. Nach der abwechslungsreichen Wanderung vom Lukmanierpass bis zur Berghütte Cadlimo (2.570 m), auf der es immer wieder auch Steinböcke zu sehen gibt, bietet sich die Abkühlung im dazugehörenden Bergsee regelrecht an, bevor man auf der Sonnenterrasse die herrliche Aussicht geniesst. Hüttenwart Heinz hat ausserdem eine acht Meter lange Slack-Line über den See gespannt und veranstaltet hier von Anfang Juli bis Ende September einen Slack-Line Contest. Wer den See nämlich komplett auf der Slack-Line überquert und dies mit einem Smartphone-Film belegt, darf kostenlos auf der Cadlimo Hütte übernachten. Gut markierte Zustiege führen vom Lukmanierpass durchs Val Cadlimo, vom Oberalppass über den Passo Bornengo, von Airolo durchs Val Canaria und natürlich von Piora vorbei an den Seen Ritom, Tom, Taneda, Scuro und Lago di Dentro zur Capanna Cadlimo und dem dazugehörigen Bergsee. Die Ausganspunkte der Wanderungen sind gut ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden.  www.cadlimo.ch

Capanna Salei: Schattenboxen mit dem Zen-Meister

Das Valle Onsernone abseits aller urbanen Zentren ist eines der „wildesten“ Täler im Tessin. Im Seitental Valle di Vergeletto führt die kleine Seilbahn Zott hinauf zum Natursteinhaus der Alpe Salei (1.700 m), die einst als Molkerei genutzt wurde. Inzwischen empfangen die Hüttenwirte Gianluca und Ilenia Besucher in der Capanna Salei und verwöhnen mit feinen hausgemachten Tessiner Spezialitäten. Darüber hinaus bieten sie immer wieder besondere Veranstaltungen an. So wird vom 26.-27.08.2017 ein Tai Chi Seminar mit Meister Roberto Daito Galli durchgeführt. Der italienische Zen-Mönch verfügt über mehr als 20 Jahre Praxiserfahrung in der asiatischen Bewegungskunst, studierte bei zahlreichen Meistern und erhielt 1992 in Shanghai bei den internationalen Meisterschaften die Goldmedaille. Sein Seminar im Onsernonetal ist sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet. Mit den Teilnehmern praktiziert er die zum Tai Chi gehörenden Übungen für ein langes Leben, die mit sanften, fliessenden Bewegungen für mehr Vitalität, Präsenz für sich und das Leben, sowie für Ausgeglichenheit sorgen. Ergänzt werden die Bewegungen durch Gehmeditation und Entspannungsrituale, welche unter freiem Himmel an den Kraftorten des Berges durchgeführt werden. Das Zweitagesseminar ist buchbar zum Preis von 130 Schweizer Franken pro Person und enthält den Tai Chi Kurs, Mittag und Abendessen am Samstag sowie Frühstück und Mittagessen am Sonntag. Die Übernachtung in der Capanna Salei ist buchbar zum Preis von 25 Schweizer Franken pro Person und Nacht. www.alpesalei.ch

Capanna Pairolo: Ausgangspunkt zum Kletterparadies Denti della Vecchia

Mit über 80 erschlossenen Klettergebieten und einem besonders günstigen Klima an den Felsen gilt das Tessin als Paradies für Sportkletterer. Das erste und bedeutendste Areal stellt das Felsmassiv Denti della Vecchia dar, eine eindrückliche Graterhebung, die sich oberhalb von Lugano an der Grenze zu Italien erstreckt. Schon Anfang der dreissiger Jahre kletterte der berühmte Bergsteiger Emilio Comici an den „Zähnen der Alten“, wie sie übersetzt aus dem Italienischen heissen. Heute finden sich in den vielen einzelnen Klettermassiven 123 verschiedene Routen in diversen Schwierigkeitsgraden. Die Denti della Vecchia sind aber auch ein ideales Wandergebiet, schlängelt sich doch auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz ein Weg um die charakteristischen Felsformationen herum. Weniger als eine halbe Stunde entfernt liegt die Capanna Pairolo, die über eine Kletterwand mit 111 Griffen und Haltepunkten verfügt. An klaren Tagen lassen Aktivurlauber den Tag auf der Terrasse mit Weitblick auf das Monte Rosa-Massiv und die Gipfel der Walliser Alpen herrlich ausklingen, während Hüttenwirtin Michela Dellatorre einheimische Speisen wie Polenta mit Brasato und Tessiner Wein serviert. www.capanna-pairolo.ch

Capanna Soveltra: Naturmalerei im Selbstversuch

Die Capanna Soveltra liegt im Val di Prato im hinteren Teil des Maggiatals auf 1534 Metern. Die Landschaft, durch die der zweieinhalbstündige Wanderweg zur Hütte führt, ist ursprünglich und wild. Besonders faszinierend unterwegs sind die «Scalate», mit Trockenmauern und Steintreppen versehene, von Menschen geschaffene Pfade, die durch eine Schlucht samt tosendem Bergbach führen. An der Capanna Soveltra angekommen, wird man mit einem Ausblick auf zahlreiche Bergspitzen belohnt. Die Alphütte, im Jahr 1927 als Stall gebaut und 1997 zur gemütlichen Berghütte mit 22 Betten umgebaut, ist ein idealer Ort für Naturliebhaber und Ausgangspunkt vieler Wanderrouten in die unberührte Umgebung. Wer die malerische Landschaft wörtlich nehmen möchte, kann vom 27. bis 30. August 2017 am Naturmalkurs mit dem Tessiner Künstler Pier Alberti teilnehmen. Bei gemeinsamen Spaziergängen wird Material gesammelt, welches anschliessend mit verschiedenen Techniken auf die Leinwand gebracht wird. Der Malkurs ist für Anfänger geeignet und kostet 400 Schweizer Franken. Enthalten sind ausserdem drei Übernachtungen auf der Alphütte mit Halbpension, zwei Mittagessen und das Material für den Kurs. www.sav-vallemaggia.ch
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer