Konzert-Streams im März: Levit, Pappano und Alsmann

Philharmonie Essen und Essener Philharmoniker präsentieren Programm zum Frühjahrsstart

Götz Alsmann bei der Moderation eines Sinfoniekonzertes der Essener Philharmoniker (Foto: Volker Wiciok/TUP)
(lifePR) ( Essen, )
Die Philharmonie Essen und die Essener Philharmoniker bieten auch im März kostenlose Live-Streams an, und das mit prominenten Namen: Igor Levit und Sir Antonio Pappano präsentieren sich dem Essener Publikum zum ersten Mal in dieser Spielzeit, Götz Alsmann wird im bewährten Gespann mit den Essener Philharmonikern zu erleben sein.

Mit Generalmusikdirektor Tomáš Netopil am Dirigentenpult machen die Essener Philharmoniker am Freitag, 19. März, um 20:15 Uhr den Auftakt: Unter dem Titel „Mit Götz Alsmann in die Neue Welt“ widmet sich das Orchester Antonín Dvořáks neunter Sinfonie e-Moll, op. 95. Götz Alsmann, der die Philharmoniker nun schon seit fast drei Spielzeiten mit seinen ebenso fachkundigen wie unterhaltsamen Einführungen begleitet, wird an diesem Abend einiges über das Werk zu erzählen haben, das unter dem Beinamen „Aus der Neuen Welt“ große Berühmtheit erlangt hat.

Live-Übertragung aus dem Alfried Krupp Saal auf dem YouTube-Kanal der Essener Philharmoniker (www.youtube.com/...). Eintritt frei.

Der Pianist Igor Levit gehört derzeit zu den am meisten gefragten Beethoven-Interpreten. Am Montag, 22. März, um 20:15 Uhr spielt er die letzten drei Sonaten des Komponisten E-Dur op. 109, As-Dur op. 110 und c-Moll op. 111. Ursprünglich hatte die Philharmonie Essen für den aus Russland stammenden und 1995 nach Deutschland ausgewanderten Igor Levit ein mehrteiliges Künstlerporträt geplant. Jetzt endlich kommt es zum ersten Auftritt des Pianisten in dieser Spielzeit.

Live-Übertragung aus dem Alfried Krupp Saal auf dem YouTube-Kanal der Philharmonie Essen (www.youtube.com/...). Eintritt frei.

Sir Antonio Pappano ist in dieser Saison „Artist in Residence“ der Philharmonie Essen. Lockdown und Einreise-Beschränkungen machten Auftritte des international gefeierten Dirigenten bislang unmöglich. Jetzt klappt es aber doch noch: Am Mittwoch, 24. März, um 20:15 Uhr kommt Pappano als Pianist nach Essen und gestaltet ein kammermusikalisches Programm. Gemeinsam mit zwei hervorragenden Musikern seines römischen Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia –  dem Soloklarinettisten Alessandro Carbonare und dem ersten Solocellisten Luigi Piovano –  interpretiert er gleich drei Werke von Johannes Brahms: die Klarinettensonate Nr. 1 f-Moll, op. 120, die Cellosonate Nr. 1 e-Moll, op. 38 und das Trio a-Moll, op. 114.

Live-Übertragung aus dem Alfried Krupp Saal auf dem YouTube-Kanal der Philharmonie Essen (www.youtube.com/...). Eintritt frei.

Alle Streams sind nach dem Live-Konzert jeweils vier Wochen lang kostenlos aufrufbar.

Die Philharmonie Essen und die Essener Philharmoniker bitten um eine Spende zugunsten des Nothilfe-Fonds der Deutschen Orchester-Stiftung, mit dem in Not geratene freischaffende Musikerinnen und Musiker unterstützt werden, die aufgrund der Pandemie ihren Beruf momentan nicht ausüben können.

Spendenkonto:
Deutsche Orchester-Stiftung – Kennwort: Nothilfefonds
IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05 / BIC: COBADEFFXXX.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.