Star Alliance Lounge im Terminal 1 des Londoner Flughafens Heathrow eröffnet

(lifePR) ( Frankfurt, )
Star Alliance-Kunden, die vom Terminal 1 des Londoner Flughafens Heathrow abfliegen, haben von nun an die Möglichkeit, die größte Lounge des Airline-Netzwerks zu nutzen. Die Einrichtung ist für Fluggäste der First und Business Class, geladene Gäste und Inhaber der Star Alliance Gold Card bestimmt, die mit einer beliebigen Mitgliedsfluggesellschaft von Terminal 1 aus abfliegen.

"Die Eröffnung der Star Alliance Lounge an einem großen Drehkreuz wie Heathrow stellt für unsere Mitgliedsfluggesellschaften und ihre Kunden einen großen Vorteil dar", erklärte Lee Hock Lye, Vice-President, Products & Services, Star Alliance.

"Statt eigene separate Lounges einrichten und doppelte Bau- und Betriebskosten tragen zu müssen, haben die Fluggesellschaften durch die Lounges der Star Alliance die Möglichkeit, Kosten einzusparen. Gleichzeitig bieten sie ihren Kunden eine hochwertige Reiseerfahrung in einem komfortablen Umfeld, das sehr viel großzügiger gestaltet und umfassender ausgestattet ist, als die Airlines selbst es sich leisten könnten."

Die Lounge umfasst eine Fläche von 1.650 m². Damit sie bequem erreichbar ist, wurde sie im internationalen Abflugbereich in der Nähe der Transferschalter in Pier 3 untergebracht und bietet über 300 Sitzplätze, die in separate Bereiche für Fluggäste der First Class und Business Class unterteilt sind. Außerdem umfasst die Lounge Gastronomieangebote, zwei Business-Bereiche mit Computern, Druckern, Faxgeräten und Wifi-Internetzugang, Duschen sowie einen speziellen Kinderbereich.

Neben der neu eröffneten Lounge im Abflugbereich steht Business Class-Reisenden, die mit bmi, South African oder United Airlines in Heathrow landen, die neue Lounge im Ankunftsbereich (nur mit Einladung) offen, die im Star Alliance-Design gestaltet ist und bereits im April eröffnet wurde.

Im Rahmen der umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten am Flughafen Heathrow haben die Mitgliedsfluggesellschaften von Star Alliance mit dem Umzug in das Terminal 1 begonnen. United Airlines und Air New Zealand haben ebenfalls heute, am 4. Juli, den Standort gewechselt, Asiana, bmi, LOT, South African und US Airways sind bereits in Terminal 1 untergebracht.

Die Arbeiten am Terminal 1 haben im April mit dem Abriss der Check-in-Inseln und der vollständigen Umgestaltung der Check-in-Halle begonnen. Air New Zealand und United konnten bereits von Terminal 3 in das neue Terminal 1 umziehen.

Die zweite Phase des Umzugs wird zeitlich mit der Schließung von Terminal 2 zusammenfallen. Austrian, Lufthansa, SWISS, TAP und die regionale Mitgliedsgesellschaft Croatia Airlines sollen gegen Ende des Jahres oder Anfang 2009 ins Terminal 1 umziehen. Alle anderen Mitgliedsgesellschaften der Star Alliance, die den Flughafen Heathrow bedienen, werden bis 2012 weiter vom Terminal 3 aus tätig sein.

Der Umzug von Mitgliedsfluggesellschaften in ein einziges Terminal ist unter dem Schlagwort "move under one roof" bekannt und bezeichnet ein Programm, das in mehr als einem Dutzend Flughäfen weltweit durchgeführt wird. Der Flughafen Heathrow wird von achtzehn Fluggesellschaften der Star Alliance - plus zwei regionalen Mitgliedsgesellschaften - angeflogen. EgyptAir wird der Allianz in diesem Monat beitreten und die Zahl der Mitgliedsfluggesellschaften auf 19 erhöhen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.