Panter: Wie lange wollen sie noch überlegen, Herr Vaatz?

(lifePR) ( Dresden, )
„Dem Austritt des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Oettinger aus dem rechten Studienzentrum Weikersheim begrüßen wir als sächsische SPD sehr“ so Dirk Panter, designierter Generalsekretär der SPD Sachsen. „Nach allem was vorgefallen und bekannt ist, ist es nur konsequent und folgerichtig“.

Unklar sei allerdings, wann der sächsische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU, Arnold Vaatz diesem Schritt folgen werde, damit die CDU an diesem Punkt nicht weiter an Glaubwürdigkeit verliere.

Panter weiter: „Herr Vaatz, Sie täten mit einem Austritt nicht nur sich selbst und der CDU einen Gefallen, sondern würden auch unserer Demokratie einen wichtigen Dienst erweisen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.