Montag, 23. Oktober 2017


Integrales iMarketing News: Andreas Streit, Pressesprecher bei Bitköm - Wenn Schüler heimlich ihren Lehrer filmen

7 Prozent der Lehrer geben an, dass von ihnen bereits unerlaubt Videoaufnahmen im Internet veröffentlicht wurden Bitkom-Initiative „erlebe IT“ informiert an Schulen über Persönlichkeitsrechte in der digitalen Welt

Immenstadt im Allgäu, (lifePR) - Im Unterricht schnell mal das Smartphone aus der Tasche ziehen und filmen, wie der Lehrer sich vergeblich am DVD-Player abmüht oder sein Chemieexperiment so gar nicht funktionieren will. Und mit wenigen Klicks sind die Aufnahmen dann auch gleich online im Internet. 7 Prozent aller Lehrer ist das bereits so oder so ähnlich passiert, wie eine repräsentative Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben hat. Und 9 Prozent der Lehrer wissen nicht, ob solche Aufnahmen von ihnen im Netz sind oder machen dazu keine Angabe. Lehrer an Realschulen geben dabei am häufigsten an, dass ihre Schüler sie heimlich gefilmt haben (10 Prozent). Weniger oft kommt das an Gesamtschulen (7 Prozent) und Hauptschulen (6 Prozent) vor, am seltensten an Gymnasien (5 Prozent). „Das Smartphone ist für viele Schüler zum alltäglichen Begleiter geworden. Während der Umgang mit der Technik für die meisten selbstverständlich ist, mangelt es oft an dem notwendigen Wissen, was erlaubt ist und was nicht“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Es fehlt an unseren Schulen allzu oft an einer fächerübergreifenden Vermittlung von Medienkompetenz.“

An dieser Stelle unterstützt die Bitkom-Initiative „erlebe IT“ Lehrer und Schüler. In kostenlosen Workshops und Informationsveranstaltungen an den Schulen wird über die Persönlichkeitsrechte in der digitalen Welt aufgeklärt. Was darf ich aufnehmen oder schreiben, was darf ich in Sozialen Netzwerken posten? Und wie kann ich meine eigenen Persönlichkeitsrechte wirksam schützen, auch durch geeignete Privatsphäreneinstellungen bei den Online-Diensten? „In der Praxis geht es häufiger darum, dass Fotos oder Videos von Mitschülern im Internet veröffentlicht werden, aber wie die Umfrageergebnisse zeigen, sind auch viele Lehrer davon betroffen“, so Rohleder.

Die Initiative „erlebe IT“ wird aktuell von 140 Bundestagsabgeordneten mit einer Schirmherrschaft unterstützt. Dabei stellen die Abgeordneten einen Kontakt zu Schulen in ihrem Wahlkreis her, an der dann entsprechende Workshops oder eine Informationsveranstaltungen für Schüler und Lehrer stattfinden. Interessierte Lehrer und Schulen können sich aber auch direkt an „erlebe IT“ wenden. Unterstützt wird die Bitkom-Initiative bislang von Arvato, der Datev, der Deutschen Telekom sowie der Deutschen Post. Zur CeBIT haben zudem Cisco und SAP die Unterstützung von „erlebe IT“ erklärt. Alle Informationen zur Initiative online unter www.erlebe-it.de.

Hinweis zur Methodik: Bitkom Research hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Aris im Auftrag des Bitkom bundesweit 505 Lehrer der Sekundarstufe I in Hauptschulen, Schulen mit mehreren Bildungsgängen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien befragt. Die Befragung ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete „Sind von Ihnen im Unterricht bereits einmal heimlich Video- oder Tonaufnahmen gemacht worden, die dann im Internet veröffentlicht wurden?“

„Erlebe IT“ wird getragen vom Digitalverband BITKOM. Bundesweit kooperieren 800 Schulen mit “erlebe IT“. Die Initiative führte bisher über 600 Veranstaltungen mit 20.000 Schülern durch und stellte weiterführenden Schulen 11.000 Unterrichtspakete zur Verfügung. Neben dem Angebot zur Steigerung der Medienkompetenz führt „erlebe IT“ an Schulen auch Schnupperkurse zum Programmieren sowie Informationsveranstaltungen zur Berufsorientierung durch. Alle Angebote sind für Schulen kostenfrei. Die Entwicklung der aktuellen Workshopmaterialien wurde mit Mitteln der „eSkills4jobs“-Kampagne unterstützt.

Ansprechpartner:
Andreas Streit, Pressesprecher, T +49 30 27576-112, eMail: a.streim@bitkom.org
Juliane Petric, Referentin Bildungspolitik und Arbeitsmarkt
T +49 30 27576-575, j.petrich@bitkom.org
Michael Zeisberger, Projektleiter erlebe it, T +49 30 27576-175, m.zeisberger@bitkom.org

Bitkom vertritt mehr als 2.300 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.500 Direktmitglieder. Sie erzielen mit 700.000 Beschäftigten jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, 300 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 78 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, jeweils 9 Prozent kommen aus Europa und den USA, 4 Prozent aus anderen Regionen. Bitkom setzt sich insbesondere für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Ramona Kramp - Coaching.Seminare.Training

Gesucht - Gefunden - Gebucht - Ein Unternehmen ohne Kunden ist wie eine Pralinen-Schachtel ohne Inhalt. Zahlende Gäste sind für jedes Unternehmen das Lebenselixier – ohne sie ist alles nichts …

Wie finden Ihre Online kaufenden Kunden den Weg zu Ihrem Unternehmen?
Unser evolutionäre iMarketing "Positionierung - Imageaufbau" besitzt die Fähigkeit zur dynamischen Anpassung an dem sich ändernden Kaufverhalten.

SarahaCommunication ist das Sprachrohr für KMU, mittelständische Unternehmen und Dienstleister. Bei uns finden Sie Presse-Meldungen für einen individuellen Imageaufbau mit Nachhaltigkeit. Der Slogan: "Alles was hier nicht ist, finden Sie nirgendwo - Alles was hier ist, finden Sie überall" trifft voll zu. Dies seit 2007.

Aktuelle Informationen sind kostbar. Unternehmer, Hotelier, Gastronom, Agentur, Veranstalter, Speaker, Ausbildungsinstitutionen oder Tourismus-Marketer, können so Ihre News ca. 6.500 akkreditierten Journalisten und Redaktionen präsentieren. Von einem großen Verteilersystem einschl. Netzwerk (wie Newsletter) profitieren. Aber wie erreichen Sie die Medien, wie können Sie einer Redaktion schnell und direkt Ihre aktuellen Meldungen zukommen lassen?

Ganz einfach: Nehmen Sie Kontakt bei mir auf - unter eMail: ramona.kramp@onlinepresse-pressenotiz.org

Ihre Pressemitteilung wird multimedial aufbereitet und persönlich mit allen notwendigen Verlinkungen, wie zum Beispiel zur Homepage eingepflegt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer