„OSKAR-Mobil“ - Bundesverband Kinderhospiz e.V. mit PEUGEOT Traveller unterwegs

Der PEUGEOT Traveller macht als OSKAR-Mobil auf das Hilfeportal Frag-OSKAR.de für Familien schwer kranker Kinder aufmerksam. Bildquelle: Dirk Neumann
(lifePR) ( Rüsselsheim, )
PEUGEOT setzt das Engagement für den Bundesverband Kinderhospiz e.V. fort. Mit dem OSKAR-Mobil, einem umgestalteten PEUGEOT Traveller, unterstützt die Löwenmarke den Verband und macht auf die wichtige Arbeit der Kinderhospizeinrichtungen und im Besonderen auf die „Frag-Oskar“-Hotline aufmerksam. Unter frag-oskar.de finden Betroffene und Familien von schwerkranken Kindern emotionalen und fachlichen Beistand sowie Hilfsangebote in der Nähe.

Haico van der Luyt, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „PEUGEOT liegt die Arbeit des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. sehr am Herzen. Schwerkranke Kinder und ihre Familien verdienen jede Hilfe. Deshalb ist es uns wichtig, dem Verband mit dem PEUGEOT Traveller zur Seite zu stehen und auf das wichtige Hilfeportal ‘frag-oskar.de‘ aufmerksam zu machen.“

OSKAR-Mobil: Informationen für Kinder, Eltern und Interessierte

PEUGEOT arbeitet schon seit mehreren Jahren mit dem Bundesverband Kinderhospiz e.V. zusammen. Der umgestaltete PEUGEOT Traveller erregt durch seine auffällige Farbe und den großen Aufdruck als OSKAR-Mobil Aufmerksamkeit auf den Straßen. Interessierte werden dadurch auf das wichtige Hilfeportal „frag-oskar.de“ hingewiesen. Auf unterschiedlichen Wegen, per Sorgentelefon, Sorgenmail oder Chats für Jugendliche und Familien, können Interessierte und Betroffene sich mit Fragen und Ängsten an Fachpersonal aus dem psychosozialen Bereich wenden. Neben der Unterstützung in Krisenzeiten, werden Menschen in Fachfragen beraten und mit Hilfsangeboten in der Region vernetzt. Auch in sozialrechtlichen Fragen bietet die kostenfreie „OSKAR-Sprechstunde Sozialrecht“ Hilfestellungen durch qualifizierte Fachjuristen an.

Der Bundesverband für Kinderhospiz e.V.

Seit 2002 verbindet der Bundesverband Kinderhospiz e.V. als Dachverband mehr als 130 ambulante und stationäre Kinderhospizeinrichtungen. Über 50.000 Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind in Deutschland erhalten Beratung sowie finanziellen und emotionalen Beistand durch den Verband.

Per Toussaint, Leitung Kommunikation beim Bundesverband für Kinderhospiz e.V.: „Wir möchten mit unserer Arbeit auf das schwere Schicksal der betroffenen Familien und auf die wertvolle Arbeit von Kinderhospizen aufmerksam machen, und ein nachhaltiges und tragfähiges Hilfsnetzwerk für die Kinderhospizarbeit in Deutschland aufbauen. Mit PEUGEOT haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der uns wunderbar unterstützt und unsere Botschaft mit nach außen trägt."

Weitere Informationen zum Bundesverband Kinderhospiz e.V. finden Interessierte unter: https://www.bundesverband-kinderhospiz.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.