Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 45432

Fußball-EM: ÖWD bereit für Anpfiff

Planungsphase abgeschlossen: 1.800 Mitarbeiter für Euro 08 angeheuert/Doppelt so viele Bewerbungen wie nötig sind eingetroffen

Salzburg /Wien, (lifePR) - Der Österreichische Wachdienst hat die Planungsphase für die Europameisterschaft 2008 abgeschlossen und bis dato knapp 1.800 Mitarbeiter akquiriert. Der ÖWD stellt als Teil der Arge Euro 2008 - einem Zusammenschluss der heimischen Sicherheitsanbieter - Ordner, Karten- und Personenkontrolleure, Platzanweiser und Bewacher.

Bisher wurden knapp 1.800 Frauen und Männer eingestellt, wobei mehr als doppelt so viele Bewerbungen eingegangen sind. "Es haben sich auch sehr qualifizierte Personen mit Erfahrung beworben, so war eine Kandidatin vormals Fanbeauftragte bei Werder Bremen", so ÖWD-Sprecher Dieter Herbst.

Zusatzaufträge: Sicherheitsbedarf während der Euro überall groß

Die Aufstockung des Personalstandes ist allerdings noch nicht ganz abgeschlossen. Es kommen laufend Zusatzaufträge hinzu, während der Euro gibt es überall erhöhten Sicherheitsbedarf. Außerdem gilt es neben dem Großereignis das Alltagsgeschäft zu bewältigen. Gute und zuverlässige Mitarbeiter haben die Chance, auch nach der Euro beim Österreichischen Wachdienst mitzuarbeiten.
Diese Pressemitteilung posten:

ÖWD Österreichischer Wachdienst security GmbH & Co KG

Die ÖWD-Gruppe beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter in Österreich und zählt mit dem ÖWD Österreichischer Wachdienst (Gründung 1906), ARS Alarm & Raumschutz (Gründung 1968), PGR Partner Gebäudereinigung (Gründung 1983) und TMS Technical Management Systems (Gründung 1996) zu den größten Facility Anbietern in Österreich. Mit 15.000 Kunden erzielt die ÖWD-Gruppe einen Jahresumsatz von 61 Mio. Euro.

Das im Jahr 1906 gegründete Familienunternehmen hat Standorte in allen österreichischen Bundesländern. Getragen wird die Unternehmensgruppe durch die Eigentümerfamilie Chwoyka & Hollweger, die heute in dritter Generation das Unternehmen leitet. Die Geschäftsführung wird nun von den Brüdern Hans-Georg Chwoyka, Clemens Chwoyka und Albert Hollweger ausgeübt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer