Weltneuheit aus Regensburg: Neuer „High-Tech-Wirkstoff“ lässt Krankenhaus-Keimen keine Chance

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Ostbayerische Forscher entwickeln spezielle Proteine, die die Krankenhauskeime zerstören. Foto: obx-news/Biopark Regensburg GmbH
(lifePR) ( Regensburg - obx, )
Bis zu 30.000 Patienten sterben in deutschen Kliniken jedes Jahr an den Folgen einer Infektion mit Krankenhaus-Keimen. Eine Regensburger Innovation könnte diese Zahl zukünftig deutlich reduzieren. Erste Praxistests sind viel versprechend.

400.000 bis 600.000 Patienten infizieren sich jedes Jahr in deutschen Krankenhäusern mit gefährlichen Keimen. Das Dramatische: Bis zu 30.000 Menschen sterben an den Infektionen, die diese Keime auslösen, schätzt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene. Seit Jahren versuchen Kliniken, Medizin und Wissenschaft, den Kampf gegen die oftmals tödlichen Keime zu gewinnen — bisher weitgehend ohne durchschlagenden Erfolg. Umso mehr lassen die Ergebnisse aufhorchen, die ostbayerische Forscher jetzt präsentieren: Dort entwickeln Wissenschaftler spezielle Proteine, die die gefährlichen Bakterien zerstören.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.