LMU-Wissenschaftler kritisieren fehlende Zukunftsstrategien

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Bad Füssings Kurdirektor Rudolf Weinberger: Er empfiehlt Versicherten bei Ablehnung von Kuranträgen: Widerspruch einlegen! Foto: obx-news/Kur- & GästeService Bad Füssing (lifePR) ( Bad Füssing/München, )
"Es läuft nicht rund im System". Dies war das Fazit der Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), die der Bayerische Heilbäderverband 2016 mit einer Untersuchung über den Effekt ambulanter Badekuren in Kurorten beauftragt  hatte. Die Studie mit dem Titel "BAVARIA"* schrumpfte, weil nur ein Teil der 500 avisierten Probanden gefunden wurden. Die Erhebung brachte trotzdem aufschlussreiche Erkenntnisse: Laut den Untersuchungsergebnissen krankt das Kurwesen vor allem an klaren Stellungnahmen von Krankenkassen, Hausärzten, Kurorten, Politik und Wissenschaft zur zukünftigen Bedeutung und Gestaltung des Vorsorge- und Präventionsangebots in den Heilbädern. Bad Füssings Kurdirektor Rudolf Weinberger heute: "Die LMU-Empfehlungen von 2017 waren eindeutig, aber geändert hat sich seit der Veröffentlichung der Untersuchung bisher nichts."

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.