Mittwoch, 22. November 2017


Bayerwald-Gastgeber und Ostbayerns Hotelfachschule: Neue Zukunftsallianz als Garant für den Mitarbeiter-Nachschub

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Bodenmais/Regenstauf, (lifePR) - Aufbruchstimmung am "Grünen Dach Europas": Bayerwald-Hoteliers und Ostbayerns führende Hotelfachschule starten eine Weiterbildungs- und Mitarbeiter-Offensive, um mehr Fachkräfte in die Region zu locken und sie dort zu halten. Das Netzwerk will gemeinsam neue Wege finden, den Job in den Hotels und Gastwirtschaften attraktiver zu machen. Die Initiative soll schon bald Früchte tragen.

Der Tourismus in Ostbayern boomt: 17 Millionen Übernachtungen zählte die Region im vergangenen Jahr, die sechste Bestmarke in Folge. Zugpferd Nummer 1 unter den ostbayerischen Urlaubsregionen: der Bayerische Wald, der 2016 rund sieben Millionen Nächtigungen zählte. Der Erfolg macht vielen Gastgebern am "Grünen Dach Europas" zu schaffen: Sie finden keine Fachkräfte mehr für ihre Betriebe. Mit einer gemeinsamen Offensive wollen Bayerwald-Hoteliers und die einzige Hotelfachschule Ostbayerns in Regenstauf, die Eckert-Hotelfachschule bei Regensburg, künftig in enger Abstimmung neue Wege suchen, um den Fachkräftemangel in Gastronomie und Hotellerie gemeinsam zu lindern. Bei einem ersten Treffen in Bodenmais (Landkreis Regen) vereinbarten Gastgeber und Vertreter der Hotelfachschule eine enge Zusammenarbeit. Das Netzwerk will bereits bald erste konkrete Angebote mit Modellcharakter präsentieren.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Diese Pressemitteilung posten:

NewsWork AG

obx-news ist der Reportage-Service der NewsWork AG, einer der führenden PR- und Presseagentur in der Europaregion Zentral-Europa. obx-Reportagen im Stil und in der Qualität der Reportagen großer Presseagenturen können von Medien kostenfrei verwendet werden. obx arbeitet unabhängig. Der Reportagedienst wird unter anderem durch öffentliche Institutionen (Tourismusverbände, Wirtschaftskammern und Regionalmarketing-Einrichtungen) finanziert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer