Wenn Schafe zum Friseur gehen

Nach Schafschur im Wildpark-MV: Wolle sorgt für Stimmung bei Luchs & Co.

Wenn Schafe zum Friseur gehen (lifePR) ( Güstrow, )
„Runter mit der dicken Wolle!“ hieß es diese Woche im Güstrower Wildpark-MV. Der jährliche Friseurtermin mit Schafschererin Beate Knoche stand auf dem Plan: Den Skudden wurden ihre Sommerfrisuren verpasst. Mit einer elektrischen Hand-Schermaschine kam der dicke Mantel der Schafe ab. Aber wohin mit der ganzen Wolle? Im Wildpark-MV gibt es dafür vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: Es wird bei Schülerprojekten eingesetzt oder zum Basteln bei Veranstaltungen, zum Beispiel beim Wiesenfest am 23. Juli 2017. Auch die tierischen Wildpark-Bewohner haben etwas davon: Spiel, Spaß und Spannung, denn die Tierpfleger nutzen die Wolle auch zur Tierbeschäftigung. Luchs, Frettchen & Co. freut es. Neue Gerüche, neue Reize – was gibt es Schöneres?
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.