Harzer Luchs M 3 bei Bad Grund tot aufgefunden

(lifePR) ( Wernigerode, )
Sankt Andreasberg. Bereits in der vergangenen Woche bargen Mitarbeiter des Nationalparks Harz und der Niedersächsischen Landesforsten den sendermarkierten Luchs "M 3" bei Bad Grund tot aus dem Wald.  

Die Bergung gestaltete sich schwierig, da die Wege in diesem Waldbereich noch immer hoch mit Schnee bedeckt bzw. stark vereist waren.    

Die eingehende Untersuchung des Tierkörpers fand in einer Tierarztpraxis statt. M 3 wies etliche Zentimeter lange Kratzspuren am Bauch und mehrere Bissverletzungen in den Beinen auf. Die eigentliche Todesursache dürften aber Bisse in den Hals und den Kopf des Tieres gewesen sein.  

"Mit letzter Sicherheit lässt sich das Geschehen leider  nicht mehr rekonstruieren", sagte Ole Anders vom Luchsprojekt Harz, "es deutet aber einiges daraufhin, dass M 3 einer Auseinandersetzung mit einem anderen Luchs zu Opfer gefallen ist."

Der Fundort von M 3 liegt ein gutes Stück außerhalb seines bislang bekanten Streifgebietes. Derzeit findet die Paarungszeit der Luchse statt und vielleicht ist dem Männchen M 3 ein Ausflug in das Revier eines Rivalen zum Verhängnis geworden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.