Section Control jetzt auch in Deutschland

Aber: Verstößt die Erfassung der Autofahrer gegen den Datenschutz?

Erste Section Control Deutschlands in Betrieb: Datenschützer schlagen Alarm (lifePR) ( Stuttgart, )
Die Geschwindigkeitskontrolle auf einem 2,2 Kilometer langen Abschnitt der B6 bei Hannover erhitzt die Gemüter. Erlaubt ist auf der zweispurigen Landstraße Tempo 100. Die Einhaltung des Tempolimits wird aber nicht an einem Punkt gemessen, sondern über den ganzen Streckenabschnitt mit einer Eingangs- und einer Ausgangsmessung. Wer schneller die Mindestfahrzeit von 79,2 Sekunden unterschreitet, wird am Ende des Abschnitts geblitzt. Doch für diese erste Section Control Deutschlands fehlt die Rechtsgrundlage, meldet AUTO MOTOR UND SPORT in seiner neuesten Ausgabe.      

Das Problem: Grundlage für diese Kontrolle ist das Erfassen jedes Autos, dass in die Kontrollzone einfährt, also auch aller Fahrzeuge, die mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit unterwegs sind. Für diese Kontrolle fehle die Rechtsgrundlage durch die Landesregierung, mahnt die Datenschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen Barbara Thiel. Mögliche Verfahren wegen überhöhter Geschwindigkeit auf dem kontrollierten Abschnitt bewegten sich zumindest in einer Grauzone der Rechtsprechung. Der im Verkehrsrecht erfahrene Anwalt Michael Winter wertet den Dauerbetrieb der Section Control als Widerspruch zur Rechtsprechung: „Laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2009 ist eine nicht anlassbezogene, allgemeine Verkehrsüberwachung mittels Kamera nicht zulässig.“ Der Jurist empfiehlt aufgrund der verworrenen Rechtslage, gegen Bußgeldbescheide aus der Section Control Einspruch einzulegen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.