"Pure Größe ist nicht alles"

Opel-Chef Lohscheller hat klare Vorstellungen zur Zukunft der Marke

"Pure Größe ist nicht alles" (lifePR) ( Stuttgart, )
Mit dem Kompakt-SUV Grandland X verzeichnet Opel sehr gute Verkaufszahlen: Im ersten Halbjahr des Jahres setzte der deutsche Hersteller rund 59.000 Exemplare ab. Doch dem Bau einen großen SUV beispielsweise als Nachfolger für das Flaggschiff Insignia erteilt Opel-Chef Michael Lohscheller im Interview mit AUTO MOTOR UND SPORT eine klare Absage: „Bei den sehr großen Fahrzeugen stellt sich natürlich schon die Frage: Ist der SUV immer die richtige Antwort?“ Zwar werde der SUV zum Mainstream. Doch die Marke habe immer wieder innovative Fahrzeugkonzepte in den Markt gebracht. „Solche neuen Konzepte schauen wir uns auch für die Zukunft an“, so der Opel-Chef. „Pure Größe ist nicht alles.“

Lohscheller hat bereits angekündigt, dass Opel schon im kommenden Jahr den CO2-Grenzwert der EU von 95 Gramm pro Kilometer erreichen wird. Dazu sagt er im Interview mit AUTO MOTOR UND SPORT: „Zum einen erspart uns das Strafzahlungen, zum anderen ist es auch ein ethisch-moralischer Punkt. Die Politik hat ein Ziel gesteckt. Und dieses Ziel nicht zu erreichen, wäre ein echtes Problem.“ Lohscheller weiter: „Auch die Qualitätsverbesserung der Luft ist ein entscheidendes Thema.“ Dazu werde Opel einen wichtigen Beitrag leisten: „Da führt kein Weg daran vorbei.“

Beim neuen Opel Astra lägen fünf von sieben Antriebskombinationen unter der magischen Schwelle von 100 Gramm. „Im Vergleich zum Vorgängermodell haben wir den CO2-Ausstoß um bis zu 21 Prozent gesenkt“, so Lohscheller. Beim jetzt auf der IAA präsentierten Corsa-e äußert der Opel-Chef mit seinen Aussichten auf den Erfolg auf dem deutschen Markt noch zurückhaltend: „Die Stückzahlen hängen noch von vielen Fragen ab – der Ladeinfrastruktur zum Beispiel.“ Aber in den Niederlanden und in Norwegen gebe es einen richtigen Hype um den Elektro-Corsa: „Ich bin überzeugt, dass die Elektromobilität auch in Deutschland bald einen Riesensprung nach vorne machen wird.“

Bestärkt wird Lohscheller durch die Gespräche mit seinen zwei Kindern im Teenager-Alter: „Als ich ein Corsa-e-Entwicklungsfahrzeug zum ersten Mal mitgebracht habe, war auch bei meinen Kindern die Begeisterung groß. Die Welt ändert sich. Das merkt man am deutlichsten in der Familie. Es ist eine andere Generation, die beeindrucken wir nicht, wenn wir mit 600 PS nach Hause kommen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.