Die Frühlingskur für das Auto

Handwäsche ist in der Regel gründlicher als eine Waschstraße

Ausgabe 9/2019 (lifePR) ( Stuttgart, )
Wenn die Sonne häufiger scheint und die Temperaturen steigen, haben Waschstraßen Hochkonjunktur. Die Autos werden vom Winterschmutz befreit. Gerade beim Entfernen einer dicken Schmutzschicht sollte man besonders vorsichtig und gründlich vorgehen, rät AUTO STRASSENVERKEHR.

Wichtigste Maßnahme zum Schutz des Lacks: Die Reinigung sollte mit einer Vorwäsche beginnen. Dabei ist die Nutzung eines Hochdruckreinigers besser als ein Vorwaschprogramm in der Waschstraße. Bei den Waschanlagen sind solche mit textilen Reinigungsstreifen lackschonender als Anlagen mit Bürsten. Doch eine automatische Wäsche dringt meist nicht an alle Stellen vor. Deshalb wird das Auto mit einer Handwäsche meist sauberer. Dabei fallen auch kleinere Schäden an Lack und Scheibenwischern, an Lampen oder Felgen eher auf.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.