Startup MomenZ startet Crowdfunding-Kampagne

Nachhaltiges Food-Konzept revolutioniert die deutsche Gastronomiebranche

MomenZ Card vorzeigen und bei jedem Restaurantbesuch sparen. Bild zeigt Köln mit verschiedenen Locations (lifePR) ( Hürth, )
Crowdfunding für Startup MomenZ am 28.11.2019 auf Seedmatch ausgerollt.

Mit MomenZ entsteht ein Nachhaltigkeitskonzept, welches die lokale Gastronomie unterstützt und am deutschen Markt revolutionär ist. Hier profitieren Partnergastronomen und Mitglieder gleichermaßen vom lukrativen Rabatt-Konzept bei gleichbleibender Qualität.

Gastronomen haben mit MomenZ die Möglichkeit, in ihren Leerzeiten, also in Zeiten mit wenig Kundenauslastung, fortan neue Kunden anzuziehen und so ihren Umsatz zu steigern und ihre Kosten für Personal, Miete und Weiteres entsprechend abzudecken. Da sie die Leerzeiten selbst festlegen, bleibt die Gastronomiebranche unangetastet; wird hingegen durch dieses einzigartige Konzept positiv unterstützt. Hierzu trägt auch die kostenlose Werbung bei, die MomenZ auf seiner Website sowie in der App (Android und iOS) und auf ihren Social Media Kanälen schaltet.

Für Mitglieder hingegen haben die individuellen Leerzeiten den Vorteil, dass sie über den Tag verteilt eine gute Abdeckung mit Restaurants, Cafés und Bars erfahren, die ihnen erlaubt, die MomenZ-Card zu verschiedenen Zeiten täglich zu nutzen. MomenZ gilt an 365 Tagen im Jahr, immer für zwei Personen, und hilft aktiv Geld zu sparen – je mehr, desto öfter man essen geht. Den Mitgliedern werden mit MomenZ zwei Rabatt-Konditionen ermöglicht: 25 % auf die Gesamtrechnung oder 2for1, wobei das günstigere Hauptgericht umsonst ist. Dies spart im Durchschnitt 9 Euro pro einmal essen gehen. Wenn das MomenZ-Mitglied mal nicht einlädt und sich der Restbetrag der Rechnung stattdessen zu zwei geteilt wird, dann spart man sogar noch mehr. Der Kostenaufwand kann so langfristig massiv verringert werden, was sich lohnt, denn im Durchschnitt liegen die Ausgaben für auswärts essen gehen in Deutschland bei 1000 Euro pro Kopf. Gerade in Großstädten gehört der Besuch von Restaurants und Co. zum Lebensalltag vieler Menschen. Mit MomenZ liegt die Ersparnis hier im Bereich mehrerer hundert Euro jährlich, wenn sie nur einmal pro Woche essen gehen, und steigt mit jedem weiteren Mal intensiv an. So verrechnet sich der Anschaffungswert von 59 Euro Jahresbeitrag bzw. 6,50 Euro Monatsbeitrag im Handumdrehen.

Das junge Startup aus Hürth hat einen bislang rigorosen Start hingelegt. In den letzten vier Monaten konnten bereits über 120 Partnergastronomiebetriebe akquiriert werden. Über 90 davon allein in Köln und Umgebung. Auch in Düsseldorf können MomenZ-Mitglieder bereits kostengünstig speisen und Bonn konnte so eben als neue Orange-Food-Mile hinzugewonnen werden. Der Wunsch des MomenZ-Teams ist es deutschlandweit auszurollen, wobei ihnen mit der neuen Seedmatch-Kampagne tatkräftig unter die Arme gegriffen werden soll. Via Crowdfunding möchte man 500.000 Euro generieren, um vor allem mehr Marketing zur weiteren Mitgliedergewinnung schalten und die Partnerakquise stäker vorantreiben zu können. Ein Investment, das bei diesem Win-Win-Konzept durchaus wünschenswert erscheint. Für Investmentinteressierte: Auf der Seedmatch-Plattform kann man bereits mit 250 Euro dabei sein und von einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung profitieren.

Zur Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch: www.seedmatch.de/momenz
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.