Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 15984

„Globalbike statt EUROBIKE“

Schlussbericht

Friedrichshafen, (lifePR) - Rekordbesuch bei der EUROBIKE: 34.280 Fachbesucher – Fahrradhändler kommen aus 75 Ländern – Aussteller: 68 Prozent international – Großes Medienereignis: 1.280 Journalisten aus 32 Ländern

Die EUROBIKE schraubt in diesem Jahr alle Bestmarken nach oben: Mit einem neuen Rekordbesuch von 34.280 Fachbesuchern aus 75 Ländern (plus acht Prozent), 18.800 Fahrradfans am Publikumstag und 1.280 Journalisten aus 32 Ländern legte die Internationale Fahrradmesse erneut deutlich zu: „Das große Bike-Ereignis in Friedrichshafen ist der Bestseller der internationalen Fahrradszene“, stellte Messechef Klaus Wellmann fest.

Die EUROBIKE ist weltweit der wichtigste Business-Treffpunkt für die Fahrradbranche und die bedeutendste Neuheiten-Show für die Medien. „Globalbike statt EUROBIKE.“ Ein Firmenchef taufte die Fahrradmesse kurzerhand um, weil auch auf seinem Stand die Zahl der internationalen Besucher auffallend stark gestiegen war. Bei der Zahl der Fachbesucher steht am Ende der Messe ein deutliches Plus von acht Prozent und bei den Ausstellern ein Zuwachs von fünf Prozent. Nahezu alle führenden Firmen unter den 868 Ausstellern (internationaler Anteil 68 Prozent) freuten sich in einer Umfrage zum Messeschluss über eine sehr gute Resonanz bei den Fachhändlern und über ein sehr gutes Orderverhalten. Es war die „bestbesuchte Eurobike aller Zeiten. Einen solchen Zulauf haben wir bei uns noch nie erlebt“, sprach Christoph Goebel, Verbandssprecher der deutschen Zweiradgroßhändler und geschäftsführender Gesellschafter der Firma Grofa, für viele seiner Ausstellerkollegen, die ebenfalls von einer riesigen Kundenresonanz auf ihren Ständen berichteten. „Das Fahrrad-Geschäft läuft perfekt. Die Fachbesucher haben in Friedrichshafen gut geordert,“ berichtete EUROBIKE-Projektleiter Stefan Reisinger von vielen umfangreichen Geschäftsabschlüssen auf den Ständen.

Vielschichtige EUROBIKE

Einen weiteren Grund zum Feiern hat die EUROBIKE-Mannschaft: „Auch International haben wir noch einmal deutlich zugelegt“, freute sich Messechef Klaus Wellmann gemeinsam mit seinem Team: „Hersteller und Marken aller Rad-Fraktionen haben ihren Hauptauftritt in Friedrichshafen. Die Vielschichtigkeit der EUROBIKE ist nicht zu überbieten. Alle Marketing-, Vertriebs- und Kommunikationsmöglichkeiten greifen hier in lockerer Atmosphäre ineinander. Hier wird geordert und getestet, auch der Kontakt mit den Endverbrauchern wird bei den Ausstellern als wichtig und hoch eingeschätzt.“

Medienereignis EUROBIKE

Die Medien fahren zunehmend auf die EUROBIKE ab: Insgesamt 1.280 Journalisten (2006: 1.064) aus 32 Ländern besuchten die Internationale Fahrradmesse und sorgten damit für eine Steigerung um 20 Prozent. Jeder zweite Journalist kam aus dem Ausland. Die Länder in Europa stehen an erster Stelle, aber auch Medienvertreter aus Asien, Amerika und Australien berichten über die EUROBIKE. „Die weltweit größte Fahrradmesse entwickelt in der Branche eine ungemein starke Anziehungskraft. In Friedrichshafen stehen nicht nur die Weltpremieren im Rampenlicht, hier ist die Fahrradwelt in 13 Messehallen und auf 76.000 qm komplett vertreten“, bekräftigt EUROBIKE-Projektleiter Stefan Reisinger. Das Angebot ist umfassend: Sportliche Bikes, Renn- und Tourenräder, MTBs, Citybikes, Liege-, Falt- und Elektroräder, Komponenten und Textilien. Hinzu kommen unzählige Testparcours für alle Arten von Fahrrädern.

Erster Demo Day

Vom Wetter ließen sich die Demo Day-Besucher nicht abschrecken: Obwohl die „Luftfeuchtigkeit“ ausgesprochen hoch war, strömten Fachpublikum und Journalisten zum ersten EUROBIKE Demo Day nach Eichenberg in Vorarlberg, Österreich. Einen Tag lang Bikes unter die Lupe nehmen, Räder testen, über Stock und Stein „heizen“ und mit Fahrradexperten über die neuesten Technologien fachsimpeln – die Demo Day-Premiere kam ausgesprochen gut beim Publikum an: 1.000 Fachhändler und 300 Medienleute besuchten das Demo Day Basis-Camp und starteten von dort zu Testtouren ins Gelände und auf die Straße. 70 führende Bike-Firmen waren beim ersten Eurobike Demo Day dabei: „Die Stimmung war trotz der schwierigen Wetterverhältnisse ausgezeichnet. Wir freuen uns über die tolle Resonanz aus der Branche“, erklärt Messe-Geschäftsführer Klaus Wellmann.

Umfrage: Fachbesucher-Reaktionen

Die wirtschaftliche Situation bewerteten 86 Prozent der befragten Fachbesucher mit stabiler bis stark steigender Tendenz. In der unabhängigen Umfrage eines Marktforschungsunternehmens wurde die weitere Entwicklung auf dem Fahrradmarkt insgesamt optimistisch beurteilt. Auf die Frage, welchen Stellenwert der Besuch der EUROBIKE habe, antworteten 92 Prozent der befragten Fachbesucher mit „sehr wichtig“ und „wichtig“. Das gesamte Angebotsspektrum der Eurobike bewerteten 91 Prozent mit „gut“ und „sehr gut“. Weitere 89 Prozent der Befragten sagten, sie werden die nächste EUROBIKE, die vom 4. bis 7. September 2008 auf dem neuen Messegelände in Friedrichshafen stattfindet, mit großer Sicherheit wieder besuchen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer