Donnerstag, 27. Juli 2017


Meckatzer Weiss-Gold ─ Das Allgäuer Sonntagsbier: Ein eigenständiger Biertyp von einzigartiger Qualität

Die Meckatzer Löwenbräu präsentiert sich auf der Intergastra 2012 mit neuem Messestand

Heimenkirch, (lifePR) - Mit ihrer konsequenten Qualitätsphilosophie und der Pflege all dessen, was die Heimat Allgäu an Schätzen bietet, trotzt die Meckatzer Löwenbräu erfolgreich den Turbulenzen innerhalb der Bierbranche. Gegründet 1738, befindet sich das Unternehmen seit 1853 im Eigentum der Brauerfamilie Weiß und ist heute die führende Allgäuer Privatbrauerei. Das Geheimnis ihres Erfolges ist das Meckatzer Weiss-Gold: mit einem zweifachen Maischverfahren eingebraut, doppelt vergoren und kalt gereift, stellt das "Allgäuer Sonntagsbier" einen besonders bekömmlichen, eigenständigen Biertyp dar und ist daher keiner Biersorte unterzuordnen. Die Meckatzer Löwenbräu lädt den Gastronom (und auch Handel) dazu ein, Bier auf eine neue Weise anzubieten: Das Meckatzer Weiss-Gold steht für eine gehobene Genusskultur, Gastfreundschaft und Gemeinschaft. Durch seinen einzigartigen Geschmack und seine Eigenständigkeit wertet es das Bierangebot auf und ergänzt es in optimaler Weise.

Garantiert: Höchster Genuss für den Gast ...

Auch die Zeitschrift Ökotest und der Gault Millau haben sich zum einzigartigen Geschmack des Allgäuer Sonntagsbieres bekannt: Das Meckatzer Weiss-Gold wurde im Sommer 2009 von Öko-Test mit einem "Sehr gut" ausgezeichnet und gehört damit zu den drei besten Bieren Deutschlands. Der Gault Millau nahm die Brauerei 2011 mit einem Porträt in die jüngste Ausgabe des namhaften Gourmet-Reiseführers "Bayern" auf. Dabei wurde das Augenmerk auf die Qualität der Biere und den Erlebniswert der Brauerei gelegt.

... und das passende Angebot zur Bierkultivierung für den Gastronom, ...

Von grundsätzlicher Bedeutung bei der Herstellung und Vermarktung des Meckatzer Weiss-Golds ist für die Brauerei eine konsequent gelebte Wertschöpfungsphilosophie: alle am gemeinsamen Geschäft Beteiligten sollen nachhaltig die Erträge erwirtschaften, die für eine gesicherte Existenz notwendig sind. Dazu gehören auch Absatzpartner, denen man gute Margen garantiert, denn für ein hervorragendes Bier, das dem Kunden auf entsprechendem hohen Niveau angeboten wird, kann auch der entsprechende Preis verlangt werden. Um das Meckatzer Weiss-Gold an den Platz zu stellen, der ihm gebührt bietet die Familienbrauerei Serviceleistungen zur Bierkultivierung an, darunter Bierbeschreibungen für Getränkekarten, Biersommeliers-Abende und Individualgläser.

... präsentiert auf einem beeindruckenden neuen Messestand.

Die Brauerei präsentiert sich 2012 auf der Intergastra mit einem neuen Messestand (Stand-Nr.: C 31 in Halle 8) der den Besucher in ihre Heimat - das glückliche Allgäu -lockt: In einem gemütlichen Biergarten, vor der Kulisse der Allgäuer Berge, hat der Gast in Ruhe Zeit "im Grünen" ein Allgäuer Sonntagsbier zu genießen und sich vom Geschmack des Bieres verführen und überzeugen zu lassen. Bei der Konzeption des Standes wurde die Formensprache aufgenommen, die sich auch im kürzlich eingeweihten Verwaltungsneubau der Familienbrauerei wieder findet: Runde, fließende Linien betonen den runden, harmonischen Geschmack des Meckatzer Weiss-Golds - dabei wird dessen Frische und Reinheit über den in Weiß und Gold gehaltenen Ausschank betont. Zusätzlich geben warme Farben und Materialien die Natur und Gemütlichkeit des Allgäus wieder. Ganz bewusst haben die Meckatzer mit dem Messestand Zeichen für ihr Kulturverständnis gesetzt. "Der Wettbewerb in unserer Branche ist extrem hart und in diesem Umfeld haben wir nur dann eine Chance, wenn wir einen eigenständigen, unverwechselbaren Weg gehen, der die Identität unserer Marke spürbar werden lässt", erläutert Brauereichef Michael Weiß die Zielsetzung. Für den Ex-Präsidenten des bayerischen Brauerbundes stellt es eine Herausforderung dar, der Braukultur wieder einen ganz anderen Stellenwert zukommen zu lassen - einen Stellenwert, der durch den jahrelangen Fokus auf die Kosten in weiten Teilen der Branche verloren gegangen ist.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer