Mittwoch, 20. September 2017


Eröffnung der BJV-Niederwildstation in Wunsiedel

Feldkirchen, (lifePR) - Am 12. Juli 2017 findet an der Landesjagdschule in Wunsiedel die Eröffnung der BJV-Niederwildstation mit Herrn Bundesminister a. D. Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, statt.

Wegbrechende Niederwildbesätze, historische Streckentiefstände bei Hase, Fasan und Rebhuhn – einst stolze Niederwildreviere sind vielerorts Geschichte. Der Bayerische Jagdverband (BJV) steuert gegen: Mit Hilfe seiner Wildland-Stiftung Bayern und der Bayerischen Akademie für Jagd und Natur betreiben wir Ursachenforschung, führen aber auch Akutmaßnahmen durch und bauen bayernweit Niederwildreferenzreviere auf. 

Die BJV-Niederwildstation ist dabei ein europaweit beispielhaftes Projekt zum Erhalt unserer Naturvielfalt. Die hier aufgezogenen Wildtiere werden in besonders ausgewählte Reviere verbracht, in denen die Niederwildpopulation unter strengen Kontrollauflagen, wissenschaftlich begleitet und flankiert von wildtierlebensraumverbessernden Maßnahmen gerettet wird. Die Aktion hilft Hase, Fasan und Rebhuhn, aber dank der Pflege des Wildtierlebensraums auch unter Naturschutz stehenden Arten wie Kiebitz, Bekassine oder Feldlerche. 

Datum: Mittwoch, 12. Juli 2017
Uhrzeit: ab 12.00 Uhr
Ort: Landesjagdschule Wunsiedel
Katharinenberg 1
95632 Wunsiedel
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Landesjagdverband Bayern e.V.

Der Landesjagdverband Bayern e. V. ist der Verband der Jäger Bayerns und vertritt etwa 46.500 Jägerinnen und Jäger in Bayern. Als staatlich anerkannter Naturschutzverband wirkt der Bayerische Jagdverband offiziell bei Naturschutzangelegenheiten mit.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer