Konzert im Rahmen der Reihe KON- Takte Ehemalige kehrt ins Konservatorium zurück

Foto Franziska Lüdicke.jpg
(lifePR) ( Schwerin, )
Am Freitag, den 22. Juni findet um 19.30 Uhr im Brigitte-Feldtmann-Saal des Konservatoriums die 4.Veranstaltung im Rahmen der Konzertreihe KON- Takte 2007 des Konservatoriums statt. Diesmal kehrt eine ehemalige Schülerin für einen Konzertabend ins Konservatorium zurück, die kurz vor ihrem zweiten Examen und damit bald vor einer Laufbahn als professionelle Musikerin steht. Die Hörer können sich auf einen Violoncello-Abend mit Franziska Lüdicke freuen, an dem Werke von Ludwig van Beethoven, Gabriel Fauré und Paul Hindemith auf dem Programm stehen.
Am Flügel begleitet Irina Bivol, die einen Lehrauftrag am Konservatorium hat. Der Eintritt kostet 6 Euro (ermäßigt 3 Euro). Kartenreservierungen nehmen Mitarbeiter des Konservatoriums gern telefonisch unter (0385) 555 729 18 oder per E-Mail unter dsemlow@schwerin.de entgegen.

Franziska Lüdicke - Violoncello

Franziska Lüdicke - geboren in Schwerin - erhielt ihren ersten Cellounterricht bei der Mutter. Mit sechs Jahren setzte sie ihre Ausbildung am Konservatorium Schwerin bei Andrea Häfer fort, wo sie bis zu ihrem 15. Lebensjahr Mitglied der Studienvorbereitenden Abteilung war. 1996 wechselte sie in die Privatklasse von Prof. Gert von Bülow.

2000-2004 absolvierte sie ihr erstes Studium bei Prof. Christoph Richter an der Folkwanghochschule Essen. 2004 absolvierte sie mit dem Diplom als Musikpädagogin und unterrichtet seit dem regelmäßig. Im Herbst 2004 begann sie ihr Studium als Orchestermusikerin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin in der Klasse von Prof. Stephan Forck. 1998 erhielt sie einen 2. Preis beim Wettbewerb Jugend Musiziert. 1999 spielte sie erstmalig mit Orchester. Sie besuchte Internationale Meisterkurse u.a. bei Siegfried Palm und Young Chang Cho. Mehrere Projekte in Israel sowie die Beschäftigung mit Theresienstädter Komponisten prägten ihre musikalische Entwicklung. Seit 2004 ist sie Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Konzertreisen führten sie mit verschiedenen Ensembles und Orchestern sowie auch als Solistin durch Europa, in die Schweiz, nach Israel und in die USA. Franziska Lüdicke spielt eine Montagnana- Kopie aus der Werkstatt von Haat-Hedlef Uilderks.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.