Musik für die Freiheit . Iris Berben eröffnet 3. Liberation Concert am 18.09.2021

Elena Bashkirova und Sharon Kam spielen für ein „Nie wieder“ in St. Ottilien

Iris Berben ist eine bekannte deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie ist Mutter des Filmproduzenten Oliver Berben.
(lifePR) ( Schondorf am Ammersee, )
Ihre berühmten Namen für die gute und wichtige Sache einzusetzen - das muss von Herzen kommen. So wie bei den Protagonistinnen des 3. Liberation Concerts beim Klassikfestival AMMERSEErenade am 18. September 2021 in der Erzabtei St. Ottilien. Pianistin Elena Bashkirova, Klarinettistin Sharon Kam und die großartige Iris Berben wollen eins: Die Erinnerung an das Befreiungskonzert überlebender jüdischer Musikerinnen und Musiker 1945 immer wieder in die Gegenwart zu bringen – und das am Originalschauplatz bei den Missionsbenediktinern im Südwesten Münchens.

„Eine Hoffnungsbotschaft, die das Liberation Concert damals wie heute aussendet. Und die eine Brücke schlägt – nicht nur über die Jahrzehnte nach dem Holocaust, sondern über Generationen nach dem Krieg hinweg bis heute. Gemeinsam mit allen, die dieses Konzert möglich machen, bin ich dankbar für dieses Bekenntnis zu Wahrheit, Toleranz und Freiheit in dieser Zeit.“ Die Worte der gegen Antisemitismus und Rassismus engagierten Schauspielerin Iris Berben gelten genauso für die beiden Musiksolistinnen Elena Bahkirova und Sharon Kam, die mit ihren internationalen Karrieren weltweit gehörte Musikbotschafter sind. Berben wird in der Klosterkirche wieder aus dem Buch von Robert C. Hilliard vorlesen, dessen Zeitzeugenbeschreibung des Befreiungskonzertes 1945 sie bereits im vergangenen Jahr ihre Stimme für den deutsch-englischen Film „Liberation Concert“, produziert von Kultur am Ammersee e.V., geliehen hatte.

Die Liberation Concerts in St. Ottilien werden nach ihrem fulminanten Start 2018 mit Geigenstar Anne-Sophie Mutter und dem Buchmann-Mehta Stipendiatenorchester aus Tel Aviv und 2019 mit der Pianistin Elisabeth Leonskaja und dem Tchaikovsky Symphony Orchester Moskau unter der Leitung von Maestro Vladimir Fedosejev auch in diesem und allen folgenden Jahren für das „Artist in Residence“-Klosterprojekt werben. In diesem Jahr reist das Kammerorchester des Nationaltheaters Prag an, es wird geleitet von Dirigent Ratislav Stur.

Mit dem 3. Liberation Concert erinnern die Veranstalter und Gäste der AMMERSEErenade an die jüdische Klostergeschichte 1945 bis 1948 mit dem legendären Befreiungskonzert jüdischer Musikerinnenvund Musiker. Für Toleranz, Freiheit und Wahrheit – dafür steht das „Artist in Residence-Stipendiat“,mit dem das Kloster St. Ottilien seit 2020 alle zwei Jahre künstlerische Impulse in einer sich radikal verändernden Welt setzen möchte. Mit Eliaf Kohl aus Tel Aviv tritt nun der erste Künstler seinen kreativen Aufenthalt in St. Ottilien an. Der junge Komponist, der für seinen dreiwöchigen Kompositionsaufenthalt im Frühjahr 2022 nach St. Ottilien kommt, wird sich beim Konzertgespräch am 18. September 2021 erstmals dem Publikum vorstellen.

Gemeinsam mit Bundesaußenminister Heiko Maas hat Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, wieder die Schirmherrschaft für das Ausnahmekonzert übernommen: „Das angesehene Festival AMMERSEErenade hat inzwischen mit dem nunmehr 3. Liberation Concert eine würdige Tradition entstehen lassen, die an das historische Konzert von 1945 erinnert. Mein besonderer Dank gilt vor allem den hochkarätigen Musikerinnen und Musikern, die mit ihrer Kunst den Mitwirkenden des historischen Konzerts und dem Publikum von damals eine einzigartige Hommage musizieren. Sie schlagen eine Brücke, wie nur die Musik dies vermag - und erfüllen auch unsere Herzen heute mit Hoffnung auf eine freie und menschliche Welt.“

Klassikfestival AMMERSEErenade: Vom 11. bis 19. September lädt die AMMERSEErenade wieder zu acht Weltklasse-Konzerte in den schönsten Spielorten rund um den Ammersee ein. Vom Kloster bis zur Konzertscheune, vom Konzert auf der Obstwiese bis zum Schweinsbratenkonzert im Gasthof – beim jungen bayerischen Klassikfestival können Besucher Spitzenmusiker hautnah erleben, die sonst auf den Bühnen in New York, Paris, London oder Wien zuhause sind.
Hinter dem jungen Klassikfestival rund um den Ammersee stehen engagierte Musik- und Kunstkenner, die ihr berufliches und privates Netzwerk für ein hochwertiges Klassikangebot rund um den Ammersee und die Münchener Region einsetzen. Der dafür gegründete Verein „Kultur am Ammersee e.V.“ in Schondorf am Ammersee bringt mit der musikalischen Seeumrundung nicht nur das Ost- und das Westufer kulturell näher zueinander, sondern bietet insbesondere auch der jüngeren Generation ein erstklassiges Angebot an klassisch inspirierter Musik. Der Ammersee zählt mit seinen Strandbädern, Biergärten und Rad- und Wanderwegen nicht nur zu den beliebtesten Tourismuszielen Bayerns mit überregionaler Ausstrahlung, sondern auch zu den bevorzugten Naherholungsgebieten der Augsburger und Münchener Bevölkerung.

Klassikfestival AMMERSEErenade vom 11. bis 19. September 2021
Weitere Infos: www.ammerseerenade.de

Film LIBERATION CONCERT
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.