Familien-Konflikte wegen Corona-Krise?

Die Erziehungsberatung des Vogelsbergkreises bleibt Ansprechpartner

(lifePR) ( Lauterbach, )
Durch das Corona-Virus verbringen Familien aktuell sehr viel Zeit zuhause. Kindergärten und Schulen sind geschlossen, sämtliche Sport- und Freizeiteinrichtungen ebenfalls, Treffen mit anderen Kindern sind tabu. Die Eltern arbeiten häufig von zuhause aus. Für Familien eine – mitunter – ungewohnte Situation der Nähe, die auch zu Konflikten führen könnte.

Die Erziehungsberatung des Vogelsbergkreises teilt deshalb mit: „Wir bleiben auch jetzt Ansprechpartner.“ Mehr als 20 Beraterinnen und Berater des Netzwerks bieten ratsuchenden Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern kompetente Hilfe an. Die Erziehungsberatung hat den Auftrag, die Erziehungskompetenz von Eltern zu stärken und Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern.

„Um Eltern und Mitarbeiter gleichermaßen vor den Gefahren einer Infektion zu schützen, sind wir aktuell primär telefonisch zu erreichen, in ganz dringenden Fällen kann auch eine persönliche Beratung stattfinden“, erklärt Jonas Borho, Koordinator des Netzwerks Erziehungsberatung des Vogelsbergkreises.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vogelsbergkreis.de -> Ämter -> Jugendamt -> Erziehungsberatung.



 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.