„Umweltfaktoren und Krebs !?“

Infotag „Leben mit Krebs“ im Katharinenhospital am 12. Mai 2007

(lifePR) ( Stuttgart, )
„Umweltfaktoren und Krebs !?“ stehen im Focus des diesjährigen Infotages „Leben mit Krebs“ des Klinikums Stuttgart am 12. Mai 2007 von 13.00 bis 18.00 Uhr im Katharinenhospital. Umwelteinflüsse stehen im Verdacht, die Entstehung von Krebs zu fördern. Äußere Faktoren können andererseits aber auch die Krebsentwicklung beeinflussen und die Heilung fördern. Denn Krebsentstehung ist ein komplexes Geschehen, das sich in vielen Schritten vollzieht, wobei unterschiedliche Faktoren dazu führen, dass es zu einem Tumorwachstum kommt. Weder die zufälligen noch die ererbten Faktoren lassen sich aktiv verhindern. Das Krebsrisiko, das von persönlichen Verhaltensweisen und von äußeren Einflüssen ausgeht, kann man hingegen durchaus vermindern.

Auch Umweltfaktoren wie Funkstrahlen stehen im Verdacht, Krebs auszulösen. Klare wissenschaftliche Beweise für ein Gesundheitsrisiko beispielsweise durch Handys gibt es trotz zahlreicher Untersuchungen und Studien bislang nicht. So widmet sich das Hauptthema des Infotages „Funkstrahlen und Krebs !?“. Ab 16.00 Uhr diskutieren hierzu Prof. Dr. Jörg-Peter Güttler, Fachhochschule Ulm für Technik - IAF Medizintechnik, Prof. Dr. Nikoali Hopf, Ärztlicher Direktor der Neurochirurgischen Klinik am Katharinenhospital, und Heike-Solweig Bleul, Dipl. Biologin, Autorin und Dozentin, Tübingen. Es moderiert Prof. Dr. Claude Krier, Klinischer Direktor des Klinikums Stuttgart.

Kurzvorträge informieren ab 13.00 Uhr über Themen, wie Krebs entsteht und wie er vermieden werden kann. Auch über die Bedeutung von körperlicher Aktivität und Sport für die Therapie von Tumorerkrankungen wird ebenso informiert wie über die Bedeutung des psychischen und seelischen Gleichgewichts für den Krankheitsverlauf. Einen Blick hinter die Kulissen des Klinikums ermöglichen Führungen ab 15.15 Uhr ins Zentrallabor, in die Ambulante Therapieeinheit-Chemotherapie, die Neurochirurgische Klinik sowie die Strahlentherapie.

So bietet der Infotag „Leben mit Krebs“ Patienten, Angehörigen und Interessierten einen breiten Überblick über Hilfen, die Menschen mit einer Krebserkrankung zur Verfügung stehen. Von Diagnostik und Therapie, über psychische, soziale und therapeutische Betreuung bis hin zu Pflege, Ernährungsberatung und praktischen Lebenshilfen reichen die Angebote. Was alles möglich ist, um die persönliche Situation und Lebensqualität zu verbessern und was das Klinikum Stuttgart mit seinen Partnern hier bietet, das zeigen die verschiedenen Berufsgruppen, Organisationen und Initiativen an diesem Tag in Vorträgen, Workshops, Beratungsgesprächen, Führungen sowie an Infoständen. Mit der Ausstellung „Der nubische Prinz“ zeigt Ines Lilith Schreiner, Studentin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, die Krankengeschichte eines Krebspatienten in einer Wandinstallation mit Ärzteinterview und Film.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.