Der WEISSE RING bietet Hilfe auch für Gehörlose und Schwerhörige

Interview mit Riccarda Theis, Teamleiterin Marketing & Fundraising auf www.deafservice.de

Fotorechte:WEISSER RING
(lifePR) ( Röthenbach, )
Der gemeinnützige Verein WEISSER RING hilft seit 1976 bundesweit Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind. Ebenso können sich Hinterbliebene, Angehörige und Freunde, die sich Sorgen um Betroffene machen, an die 2.900 ehrenamtlichen Opferhelferinnen und Opferhelfer in rund 400 Außenstellen wenden.

Im Interview erfahren die Leser, dass Hörbehinderte und Gehörlose barrierefrei per E-Mail, Fax oder Brief den WEISSEN RING erreichen können. Für Erstanfragen von hörbehinderten bzw. gehörlosen Opfern von Straftaten ist auch auf ein spezielles Kontaktformular auf der Homepage des Vereins zu finden.

„Das Hinzuziehen eines Dolmetschers sorgt bei den Beteiligten eines Beratungsgesprächs unserer Erfahrung nach für eine weniger anstrengende Kommunikationssituation. Der gehörlose Hilfesuchende kann daher entweder den Dolmetscher seines Vertrauens mitbringen oder wir unterstützen die Suche nach einem Dolmetscher. Der WEISSE RING kann die Kosten für Gebärdensprachendolmetscher übernehmen“, so Ricarda Theis.

Das Interview ist auf dem Portal für Hörbehinderte und Gehörlose zu lesen: www.deafservice.de

Fotorchte: WEISSER RING


 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.