Schwindelig auf dem Fonds-Karussell

TOP VVW AG   Jörg Wiechmann-13-2.jpg
(lifePR) ( Itzehoe, )
Willkommen und hereinspaziert! Die Jahrmarkt-Saison beginnt – aber nicht nur diese. Auch die Marktschreier der Finanzindustrie buhlten jetzt wieder verstärkt um Kunden, sagt Jörg Wiechmann. Doch der Geschäftsführer des Itzehoer Aktien-Clubs (IAC) warnt: Mit dem Ersparten an den Kapitalmarkt zu gehen, gleiche in mancher Hinsicht einem Kirmes-Besuch.

Denn es gebe nicht nur die selbsternannten Wahrsager, die gegen saftige Gebühren so täten, als könnten sie in die Zukunft schauen. Anlegern könne auch schnell schwindelig werden: „Das Fonds-Karussell nimmt wieder Fahrt auf, angetrieben vom Kursanstieg der Vorjahre“, sagt Wiechmann. Im ersten Quartal 2017 werde die Zahl neuer Fonds voraussichtlich erstmals seit langem wieder dreistellig sein. „Das Dumme ist nur: Meistens fällt die Karussell-Fahrt kurz aus.“

Der IAC-Geschäftsführer verweist auf eine Studie der Rating-Agentur Scope: Danach überleben rund ein Drittel aller Fonds keine drei Jahre. Aktienfonds hielten durchschnittlich 7,5 Jahre durch – „ziemlich wenig für eine Anlageform, die schon laut den gesetzlichen Warnhinweisen als langfristiges Instrument gedacht ist“. Für Investoren seien neue Fonds deshalb oft ein ebenso kurzes wie verlustreiches Vergnügen. Allein im Jahr 2009 seien auf dem Höhepunkt der Finanzkrise hierzulande mehr als 600 Fonds geschlossen worden, die Betreiber des Fonds-Karussells dagegen verdienten gut.

Jetzt würden die Marktschreier wieder lauter, was sich an verstärkter Fernsehwerbung der Fondsgesellschaften von Sparkassen und Volksbanken zeige. Wiechmanns Rat für Anleger: „Immer kritisch bleiben. Gute Anlagestrategien werden selten neu erfunden, sondern existieren meist schon seit Jahrzehnten.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.