Essay-Wettbewerb 2020: Irebs „7. Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft“

"Services für eine alternde Gesellschaft in der Stadt: Was uns wirklich wichtig ist" / Einreichungsfrist bis 11.05.2020

Ideenpreis-Jury bei der Preisverleihung 2019. Von links Prof. Dr. Tobias Just, FRICS (IREBS Immobilienakademie), Prof. Dr. Stephanie Birkner (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg), Frank Löwentraut (Aaetas Consult GmbH) (lifePR) ( Eltville, )
Die Irebs Immobilienakademie schreibt zum siebten Mal den Essay-Wettbewerb „Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft“ aus. Die Ergebnisse sollen Impulse für immobilienwirtschaftliche Strategien im Umgang mit den Herausforderungen der gesellschaftlichen Alterung setzen. Der Wettbewerb wurde 2014 in Kooperation mit der Immobilien Zeitung sowie mit Frank Löwentraut, Dozent der Irebs Immobilienakademie und Geschäftsführer der Aaetas Consult GmbH, ins Leben gerufen.

Das diesjährige Thema:

Die Bevölkerung altert zunehmend in den Städten, da die Zugezogenen der letzten Jahrzehnte wie in den Vorgängergenerationen (wahrscheinlich) überwiegend in ihrem gewohnten Umfeld altern möchten.

Gleichzeitig werden aber insbesondere Eltern, deren Kinder ausgezogen sind, vor der Frage stehen, ob sie sich die vergleichsweise große innerstädtische Familienwohnung noch leisten wollen und können. Hinzu kommt, dass Singularisierung nicht allein ein Thema junger Menschen ist, sondern häufig – ob freiwillig oder unfreiwillig – auch ältere Menschen betrifft.

Diese und weitere Entwicklungen könnten dazu führen, dass der Bedarf an Wohnkonzepten mit Dienstleistungsangeboten zunimmt, was dann natürlich die Frage aufwirft, welche Dienstleistungen für eine alternde Gesellschaft besonders wichtig sind. Das können Gesundheits- und Pflegedienste sein, aber im Mittelpunkt der Essays sollten gerade die darüber hinausgehenden Dienste stehen.

Die Essays sollen sich also der Frage widmen: Was ist uns im Alter besonders wichtig und was könnte zukünftig aufgrund geringerer familiärer Leistung fehlen, sodass Marktangebote hier Lücken schließen könnten?

Die Perspektive kann – muss aber nicht – die eines Immobilienunternehmens sein.

Die Essays müssen bis zum 11.05.2020 eingereicht werden und sollen 5.000 bis 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen. Die besten Arbeiten werden mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro ausgezeichnet und auf der Website der Irebs Immobilienakademie veröffentlicht. Die Bewertung der eingereichten Essays übernimmt eine Jury, bestehend aus Prof. Dr. Tobias Just, Frank Löwentraut und Prof. Dr. Stefanie Birkner, Universität Oldenburg.

„Wir haben in Deutschland einen hohen Versorgungsgrad mit materiellen Gütern erreicht, gleichwohl gilt Deutschland sprichwörtlich als Servicewüste. Das muss nicht so sein“, erläutert Frank Löwentraut, Impulsgeber für die Förderung durch einen Ideenpreis. Und Tobias Just fügt an: „In den letzten Jahren wurden wir immer wieder nicht nur von kreativen Ideen, sondern gerade auch von tollen Darstellungen überrascht. Auch hier würden wir uns freuen, wenn die Essayisten Mut bei dem gewählten Textformat aufbrächten.“

Der Essay-Wettbewerb „Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft“ richtet sich an alle natürlichen Personen. Artikel mit werblicher Zielsetzung, die beispielsweise Produkte vorstellen, werden nicht zum Wettbewerb zugelassen. Und ganz wichtig: Wir möchten gute Essays prämieren, keine wissenschaftlichen Beiträge. Es zählen Argumente und gute Sprachbilder.

Die Beiträge für den Wettbewerb können unter der E-Mail-Adresse ideenpreis@irebs.de eingereicht werden.

Die Preisverleihung findet am 20.06.2020 im Kloster Eberbach in Eltville statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.