ICW-Wundsiegel

Ab 1. Oktober 2019 direkt bei der Initiative Chronische Wunden angesiedelt

(lifePR) ( Quedlinburg, )
Chronische Wunden, wie Druckgeschwüre oder offene Beine, zählen zu den häufigsten chronischen Erkrankungen. Neben der Reduzierung an Lebensqualität für den einzelnen Patienten, stellen chronische Wunden eine hohe sozio-ökonomische Herausforderung dar. In diesem Kontext bewegt sich unser Qualitätsmanagementsystem.

Das ICW-Wundsiegel® ist ein Qualitätssiegel für Wundambulanzen, Praxen, Krankenhäuser und andere Einrichtungen, die Patienten mit chronischen Wunden behandeln. Das Qualitätssiegel wurde durch Uwe Imkamp und Dr. Holger Kindel gemeinsam mit der medizinischen Fachgesellschaft Initiative Chronische Wunden (ICW) 2011 entwickelt und an die mamedicon GmbH zur Implementierung in den deutschen Gesundheitsmarkt übergeben. Ziel dieses Qualitätstools ist es, den persönlichen Leidensdruck der Patienten zu reduzieren und die Behandlung zu optimieren.

Es wird den zertifizierten Einrichtungen die Konformität mit der seitens des Wundsiegels aufgestellten Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualitätskriterien attestiert. Sie arbeiten leitliniengerecht nach aktuellen Standards. Die Einrichtungen müssen ferner nachweisen, dass sie unter anderem in einem funktionierenden Gesundheitsnetzwerk unterschiedlicher Fachdisziplinen arbeiten, um zum Beispiel Versorgungsabbrüche zu vermeiden.

Mittlerweile sind in Deutschland 60 Einrichtungen zertifiziert. Zum Beispiel so namhafte Einrichtungen wie das Comprehensive Wound Center am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, das Wundzentrum an der Universitätsklinik Essen oder die Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen mit 12 Fachabteilungen.

Seit dem 1. Oktober 2019 liegt die Organisation bei der Initiative Chronische Wunden. Hintergrund für den Wechsel von der mamedicon in die Hände der Fachgesellschaft ist der Wunsch einer engeren Anbindung an die gesundheitspolitischen Aktivitäten der ICW. Prozesse innerhalb der Fachgesellschaft können dadurch optimiert und zielgerichteter mit weiteren Aktivitäten koordiniert werden. Ziel ist eine weitere Erhöhung der Akzeptanz und stärkere Identifizierung mit der Initiative Chronische Wunden.

Die Vergabe des Wundsiegel erfolgt durch die DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen).

Die langjährige Leiterin der Wundsiegel-QM-Geschäftsstelle, Frau Martina Lange, wird auch weiterhin mit dem Vorstand die Fäden in der Hand halten. Die Organisation zur Vergabe des ICW-Wundsiegel erfolgt ab 1.10.2019 in der Bundesgeschäftsstelle der Initiative Chronische Wunden. Durch die mamedicon werden nach wie vor zentrale Aufgaben bei der internen Überwachung und Weiterentwicklung, zum Beispiel durch den Fachbeirat, realisiert. Dank der mamedicon ist das Siegel zu dem geworden, was es ist: ein wertvolles Gütesiegel, das Beachtung im Gesundheitssystem findet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.