Heilwasser kann keiner das Wasser reichen

Natürlicher Functional Drink mit belegten Wirkungen für die Gesundheit

Heilwasser ist die Königsklasse unter den Wässern
(lifePR) ( Meckenheim, )
Heilwässer sind natürliche Functional Drinks mit nachgewiesenen Wirkungen für unsere Gesundheit. Sie liefern nicht nur viele Mineralstoffe, sondern können auch die Verdauung fördern, bei Blasenentzündungen oder Osteoporose helfen, Sodbrennen oder Übersäuerung lindern. Heilwässer sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) als sanft wirksame Naturarzneimittel zugelassen. Die meisten Flaschen-Heilwässer kann man auch täglich in größeren Mengen trinken. Alle wichtigen Informationen stehen auf dem Flaschen-Etikett.

Natürliche Heilwässer: Königsklasse der Wässer

Heilwässer gelten als Königsklasse unter den Wässern, dicht gefolgt von Mineralwässern. Bei beiden Wasserarten handelt es sich um ursprünglich reine Wässer aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Gesteinsschichten, die natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten.

Tipp: Wie viel und welche Mineralstoffe es enthält, steht bei Mineral- und Heilwassern immer auf dem Flaschen-Etikett.

Naturheilmittel mit viel Kalzium und Magnesium

Natürliche Heilwässer gehören zu den ältesten Naturheilmitteln und wurden schon seit der Bronzezeit genutzt, um Beschwerden zu lindern und die Gesundheit zu fördern. Ihre Wirkung beruht auf der spezifischen Zusammensetzung an Mineralstoffen, die bei jedem Heilwasser so einzigartig ist wie ein Fingerabdruck. Viele Heilwässer sind z. B. reich an Kalzium oder Magnesium. So können sie erheblich zur täglichen Mineralstoffversorgung beitragen und helfen, Mangelerscheinungen zu verhindern.

Tipp: Da die Mineralstoffe im Wasser gelöst vorliegen, kann unser Körper sie schnell und gut verwerten.

Gut gegen Beschwerden wie Sodbrennen oder Verstopfung

Natürliche Heilwässer können bei vielen Beschwerden helfen. Sulfatreiche Heilwässer können die Verdauung in Schwung bringen. Heilwässer mit viel Hydrogenkarbonat tragen dazu bei, Säureprobleme wie Sodbrennen, sauren Magen oder Übersäuerung zu lindern. Auch bei Harnwegsinfekten oder Harnsteinen lassen sich Heilwässer gezielt einsetzen.

Tipp: Wie ein Heilwasser wirkt und wie viel man trinken sollte, steht immer auf dem Flaschen-Etikett. Mehr Informationen bietet www.heilwasser-ratgeber.de

Täglich trinken oder als Trinkkur

Wer sich beim Trinken etwas Gutes tun möchte, sollte sich also das passende Wasser reichen lassen. Um Beschwerden wegzutrinken, wählt man ein Heilwasser nach seinem Bedarf. Einen Überblick gibt das Heilwasserverzeichnis auf www.heilwasser.com.

Heilwässer können entweder kurmäßig einige Wochen lang angewendet oder täglich getrunken werden, um Gesundheit und Wohlbefinden sanft zu unterstützen. Bitte die Informationen auf dem Etikett beachten. Die meisten Flaschen-Heilwässer schmecken übrigens ähnlich wie Mineralwässer. Erhältlich sind natürliche Heilwässer in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.