Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 11783

Duales Studium zum „Bachelor“ eröffnet neue Perspektiven

VWA-Studiengang erfolgreich akkreditiert

Arnsberg, (lifePR) - Studenten der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) erhalten zukünftig den international anerkannten akademischen Abschluss ‚Bachelor of Arts’ der Fachhochschule Südwestfalen. Nach umfangreichen Vorarbeiten haben beide Kooperationspartner jetzt die Akkreditierung für ihren dualen Bachelor-Studiengang erhalten.

„Damit sind wir bundesweit die zweite Akademie, die diesen neu konzipierten Studiengang anbietet“, freut sich Dr. Lange, IHK-Chefin und Geschäftsführerin der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie. „Gemeinsam mit unserem Partner, der Fach-hochschule Südwestfalen, haben wir das gesteckte Ziel erreicht.“

Durch ihre langjährige Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung bieten VWA und FH die Gewähr für ein qualitativ hochwertiges Studium. „Während die Hochschule ausgereifte Lehrpläne, bewährte Studienbriefe und langjährige Erfahrung mit Verbund-studiengängen in die Kooperation einbringt und für die Quali-tätssicherung sorgt, steuert die VWA ihr Know-how in der berufsbegleitenden Weiterbildung bei,“ erläutert Prof. Liese, Rektor der Fachhochschule Südwestfalen. „Mit dem Partner VWA sind wir als Fachhochschule jetzt zusätzlich an den Standorten in Lippstadt und Arnsberg vertreten.“

Die VWA Hellweg-Sauerland, eine Tochter der IHK Arnsberg, besteht seit 13 Jahren und hat bereits über 380 Betriebswirte (VWA) ausgebildet. Das Besondere an diesem Bildungsangebot ist das „duale“ Studium, die Kombination eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums mit einer kaufmännischen Lehre. Die letztere ist verkürzt und endet bereits nach drei Semestern mit der Abschlussprüfung vor der IHK. In den folgenden Semestern können die jungen Leute neben ihrem Betriebswirt (VWA) in einem siebten Semester den akademischen Hochschulabschluss als Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre erwerben. Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst 180 Leistungspunkte; es entspricht einem Vollzeitstudium von sechs Semestern.

Das hohe wissenschaftliche Niveau wird dadurch gewährleistet, dass die Vorlesungen von Hochschullehrern, überwiegend von Universitäten und Fachhochschulen, sowie hochqualifizierten Praktikern abgehalten werden.

„Die Verzahnung von Theorie und Praxis, die Nähe zum Unternehmen und die sofortige Einsetzbarkeit machen für viele heimische Arbeitgeber den besonderen Charme dieses Angebots aus,“ weiß VWA-Leiter Hans-Jürgen Ramm. Rund 100 von ihnen beschäftigen VWA-Absolventen. Für diese Jungen Leute ist Arbeitslosigkeit nach dem Studium kein Thema. Die meisten von ihnen sind in „ihrem“ Ausbildungsbetrieb geblieben und haben dort Karriere gemacht.

„Das Interesse der Wirtschaft an einem anspruchsvollen und gleichzeitig kompakten praxisbezogenen Studium für zukünftige Fach- und Führungskräfte wird weiter steigen“, prognostiziert Dr. Lange. „Wir freuen uns, dass wir ein entsprechendes Angebot in der Region machen können und damit einen Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Hellweg-Sauerland leisten.“

Der neue Bachelor-Studiengang startet am 24. August 2007 in Lippstadt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer