Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 46697

Saure Milchgetränke boomen

Hydrokolloid-Compounds als günstige Alternative zu Pektin

(lifePR) (Ahrensburg, ) Der Markt für milchbasierte Getränke wächst in West- und Osteuropa unaufhaltsam. Im Mittelpunkt des weißen Produktsortiments stehen Neuheiten, die dem Verbraucher einen gewissen Zusatznutzen bieten. Der Fokus richtet sich dabei auf Genuss und Gesundheit. Saure Milchgetränke mit extra viel Frucht und saisonalen Geschmacksvarianten versprechen besondere Gaumenfreuden. Fettreduzierte Varianten und gesundheitsfördernde Frühstückdrinks passen ins Konzept der fitnessorientierten Verbraucher. Zur Stabilisierung der sauren Milchgetränke hat die Hydrosol Produktionsgesellschaft spezielle Hydrokolloid-Compounds als günstige Alternative zu Pektin entwickelt.

Saure Milchgetränke bestehen in der Regel aus Milch, die mit einer Starterkultur versetzt wird. Durch den Fermentationsprozess entstehen Substanzen, die als frisches Aroma und charakteristischer Geschmack wahrgenommen werden. Pektin übernimmt in gesäuerten Milchprodukten die Funktion des Stabilisators. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen allerdings relativ hohe Mengen an Pektin eingesetzt werden, was sich deutlich auf die Produktionskosten niederschlägt. Hydrokolloid-Compounds besitzen die gleiche Funktion wie Pektin, sind jedoch wesentlich wirtschaftlicher in der Anwendung. Sie wirken in diesen Getränken als Schutzkolloid auf das Casein. Alternativ dienen sie auch zur Einstellung bestimmter Verarbeitungsviskositäten.

Problemlose Stabilisierung und Thermisierung

Durch Einsatz von Hydrokolloid-Compounds wird das Ausfallen und Absetzen von Protein und anderen Stoffen in sauren Milchgetränken verhindert. Dadurch ist ein angenehmes Mundgefühl garantiert. Die Hydrosol Produktionsgesellschaft hat speziell Wirkstoffkomplexe entwickelt, die zudem eine Thermisierung des sauren Produkts ermöglichen. Mit Hilfe der Compounds aus der Stabisol BMJ-Reihe lässt sich die Haltbarkeit der Mischgetränke maßgeblich verlängern. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die einfache und im Vergleich zu Pektin deutlich günstigere Anwendung. Beispiel hierfür ist Stabisol BMJ 4. "Mit dieser Stabilisierungskomponente können bei der Herstellung von sauren Milchgetränken bis zu 20 Prozent der Kosten eingespart werden", berichtet Felix Rohse, Produktentwickler bei Hydrosol.

Der Pektinersatz lässt sich bei allen Kombinationen aus Milchprodukten und Saft anwenden - egal ob Milch und Saft, Saft mit Milch, Molke und Saft oder Joghurt und Saft. Auch Getränke auf Basis von Buttermilch und Kefir lassen sich auf diese Weise stabilisieren. Bei Erfrischungsgetränken mit niedrigem pH-Wert von 3,8 - 3,9 ist ebenfalls eine optimale Qualität des Endprodukts gewährleistet. Zur einfacheren Anwendung hat Hydrosol verschiedene Standard-Rezepturen entwickelt. Auf Wunsch komponieren die Anwendungstechniker auch maßgeschneiderte Rezepturen.

Weitere Informationen unter www.hydrosol.de
Diese Pressemitteilung posten:

Hydrosol GmbH & Co. KG

Die Hydrosol Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Ahrensburg ist ein Unternehmen der Stern-Wywiol Gruppe. Der Unternehmensverbund zählt seit 30 Jahren zu den erfolgreichen international operierenden Unternehmen in der Welt der "Food & Feed Ingredients". Die unter dem Dach der Stern-Wywiol Holding zusammengefassten zehn Spezialbetriebe produzieren eine Vielfalt von Funktionssystemen für Lebensmittel und Tierernährung. Zur dynamischen Unternehmensgruppe gehören, neben Hydrosol für Stabilisierungssysteme, bekannte Firmen wie Mühlenchemie für Mehlverbesserungsmittel, DeutscheBack für Backzutaten, SternVitamin für Vitamin- und Mineralstoffpremixe, SternEnzym für Back- und Süßwaren-Enzyme sowie Enzyme zur Alkohol- und Bierherstellung, HERZA Schokolade für funktionelle Schokoladenstücke, Sternchemie für Food-Lipide, insbesondere Lecithin, MCT-Öl, Redpalmöl sowie sprühgetrocknete Kokosnussmilch. In den Bereichen Lohnproduktion pulvriger Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel ist die Stern-Wywiol Gruppe mit der Firmenmarke SternMaid aktiv. Im Mittelpunkt aller Firmenaktivitäten steht die Anwendungsforschung im modernen, mehr als 2.000 qm großen Technologie-Zentrum in Ahrensburg bei Hamburg. Hier steht jeder Spezialfirma das gebündelte Spezialwissen aus der Know-how Connection der gesamten Unternehmensgruppe zur Verfügung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer