Must-Haves bei der Wohnungssuche: Verkehrsanbindung, Balkon und kurzer Arbeitsweg

Must-Haves bei der Wohnungssuche: Verkehrsanbindung, Balkon und kurzer Arbeitsweg (lifePR) ( Zürich, )
Eine gute Verkehrsanbindung, ein Balkon oder Sitzplatz sowie ein kurzer Arbeitsweg sind die Top-3-Kriterien bei der Wohnungssuche. Ein Drittel der Befragten (33%) wäre bereit für den Beruf umzuziehen, sofern der Arbeitsweg mehr als 54 Minuten beträgt. Dies zeigt eine von homegate.ch jüngst durchgeführte Umfrage zur Wohnsituation in der Schweiz.

Regionale Unterschiede bei der Wohnungssuche
Die wichtigsten Kriterien bei der Wohnungssuche sind: Gute Verkehrsanbindung (40%), Balkon oder Sitzplatz (37%) und kurzer Arbeitsweg (28%). Das Bild sieht je nach Region etwas anders aus. Während in der Deutsch- und Westschweiz die gute Verkehrsanbindung (21%) und der Balkon (16%) auf Rang eins sind, haben die Tessiner den kurzen Arbeitsweg (20%) sowie die Haustiere (20%) am häufigsten genannt. Auch bei den Geschlechtern lassen sich Unterschiede erkennen: Frauen wünschen sich vermehrt einen Balkon oder Sitzplatz (21%). Den Männern ist eine gute Verkehrsanbindung (22%) am wichtigsten.

Die Suche ist beschwerlich
Knapp zwei Drittel finden es schwierig, ein passendes Zuhause zu finden. Besonders Frauen (72%) und Geringverdienende (69%) beurteilen die Suche als mühevoll. Der Unterschied bei den Geschlechtern (bei den Männern sind es nur 58%) lässt sich wahrscheinlich darauf zurückführen, dass bei Paaren meist die Frauen für die Immobiliensuche verantwortlich sind.

Die Schweizer scheuen den langen Arbeitsweg
Über die Gesamtschweiz betrachtet, legt mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer (57%) einen Arbeitsweg (hin und zurück) von nur maximal 20 Minuten zurück. Lediglich ein Sechstel der Befragten (17%) benötigt dafür mehr als 40 Minuten. Dabei legen nur 46% der Befragten den Weg fünf Mal pro Woche zurück. Die anderen arbeiten entweder Teilzeit oder bleiben ab und an im Homeoffice.
Erst ab einem langen Arbeitsweg von durchschnittlich 58 Minuten wären grundsätzlich 36% der befragten Deutschschweizer bereit umzuziehen. Die Romands und Tessiner hingegen würden schon bei einem Arbeitsweg von 42 Minuten bzw. 37 Minuten umziehen (FCH: 24%; ICH: 37%). Besteht Umzugsbereitschaft, würden grundsätzlich 72% der Schweizer Befragten schon bei einem Arbeitsweg von mehr als einer halben Stunde umziehen. Nebst den Regionen lassen sich auch Unterschiede bei den Geschlechtern und Haushalte erkennen. Insbesondere Männer (39%) und Ein-Personen-Haushalte (47%) ziehen einen Umzug wegen des Berufes in Betracht.

Studiendesign
Die repräsentative Studie umfasst eine systematische Analyse der Wohnsituation der in der Schweiz wohnhaften Personen. Dazu wurden 1’294 Personen im Alter von 18 bis 74 Jahren in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz befragt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.