"Reden Sie so viel Deutsch wie möglich"

Hochschule Osnabrück begrüßt Studierende aus China zum Logistik-Studium

Das Sommersemester verbringen 62 Chinesinnen und Chinesen der Universität Hefei an der Hochschule Osnabrück. Hier absolvieren sie das vierte Fachsemester im Bachelorstudiengang Internationales Logistikmanagement China (lifePR) ( Osnabrück, )
Für 62 Chinesinnen und Chinesen ist dieses Sommersemester ein ganz besonderes. Sie sind an die Hochschule Osnabrück gekommen, um hier ihr viertes Fachsemester im deutsch-chinesischen Kooperationsstudiengang Internationales Logistikmanagement China, kurz LOGinChina, zu absolvieren.

"Sie sind die zweite Gruppe Studierender unserer Partner-Universität Hefei, die wir hier in Osnabrück begrüßen", freute sich Studiengangsbeauftragter Prof. Dr. Michael Schüller. Er sicherte den Studierenden jede mögliche Unterstützung für einen erfolgreichen Aufenthalt zu, machte aber auch deutlich, dass ihnen das Studium mit Vorlesungen, Hausarbeiten und Referaten einiges abverlangen werde.

Bewältigt werden muss alles in deutscher Sprache, eine Herausforderung für Einige. "Manche von Ihnen sprechen schon sehr gut Deutsch, andere müssen noch lernen. Mein Rat an Sie, reden Sie so viel Deutsch wie möglich, reden Sie mit Ihren Mitbewohnern im Studentenwohnheim, schauen Sie deutsches Fernsehen, lernen Sie Osnabrück kennen und die deutsche Kultur", empfahl Schüller.

Auch Studiendekan Prof. Dr. Hendrik Lackner motivierte die Gäste aus der chinesischen Provinz Anhui. "Sie haben eine gute Wahl getroffen. Die Hochschule Osnabrück möchte eine der besten Hochschulen in diesem Land sein und Sie zählen zu den besten Studierenden Ihres Landes." Es sei zwar eine Herausforderung, nicht nur ein Fach- sondern auch ein Sprachenstudium zu bewältigen, meinte Lackner, "aber wenn Sie sich anstrengen, stehen Ihnen viele Türen offen, der Arbeitsmarkt wartet bereits sehnsüchtig auf Sie."

Für Sun Jianan, Liaison Officer der Provinz Anhui, stellen Selbstorganisation und Eigeninitiative die größten Unterschiede zum Studium in China dar. "In Deutschland sind die Studierenden selber dafür verantwortlich, dass sie ihr Studium erfolgreich voranbringen, in China wird viel mehr vorgegeben", hob Sun hervor. Er wünsche sich, dass seine Landsleute Kontakt zu den Osnabrückern aufnehmen, dass sei neben allem Fachlichen besonders wichtig.

Aus dem gleichen Grund haben die LOGinChina-Verantwortlichen bereits ein buntes Rahmenprogramm für das Sommersemester vorbereitet. Gemeinsam mit den Gästen und dem Hochschulzentrum China (HZC) wollen sie ein Chinesisches Sommerfest feiern. Außerdem auf dem Programm stehen Unternehmens-Exkursionen und die Organisation des Osnabrücker China-Logistiktags.

Der Kooperationsstudiengang LOGinChina basiert auf dem Studiengang Betriebswirtschaft und Management mit dem Schwerpunkt Branchenspezifisches Logistikmanagement. Das achtsemestrige Studium steht nur chinesischen Studierenden offen. Sie lernen in den ersten beiden Semestern die deutsche Sprache und Kultur kennen, dann beginnt das Fachstudium.

LOGinCHINA wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) gefördert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.