Freitag, 15. Dezember 2017


Landesgruppe Niedersachsen des Studiengangstages Pädagogik der Kindheit gegründet

Studium und Forschung in der Pädagogik der Kindheit in Niedersachsen bekommen eine gemeinsame Stimme

Osnabrück, (lifePR) - Pädagogische Arbeit mit Kindern und die Konzipierung von bedarfsgerechten Angeboten für Eltern an der Schnittstelle zwischen privater und öffentlicher Erziehungsverantwortung erfahren seit einigen Jahren erneut eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Die Anforderungen an eine professionelle Tätigkeit in diesem Bereich sowie ihre Beschaffenheit sind zu einem wichtigen Gegenstand der wissenschaftlichen Betrachtung geworden. Zugleich haben sich zahlreiche Studienangebote etabliert, die einen akademischen Abschluss für die anspruchsvolle Tätigkeit im kindheitspädagogischen Feld ermöglichen.

Angegliedert an den bundesweiten Studiengangstag Pädagogik der Kindheit, der sich seit 2011 als eine gemeinsame Arbeitsgruppe des Fachbereichstags Soziale Arbeit (FBTS) und des Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentages (EWFT) für eine Weiterentwicklung des Studiums und der Forschung im kindheitspädagogischen Bereich einsetzt, wurde Mitte November in Hildesheim die Landesgruppe Niedersachsen gegründet.

Mit der Gründung der Landesgruppe bekommt die bereits seit Jahren praktizierte, erfolgreiche Kooperation der Hochschulvertreterinnen und -vertreter in Niedersachsen einen institutionalisierten Rahmen. Die Landesgruppe befasst sich mit hochschul-, wissenschafts- und berufspolitischen Fragen und Herausforderungen dieser Studiengänge und Studienschwerpunkte in Niedersachsen und ist mit dem bundesweiten Studiengangstag eng vernetzt. Die Zusammenarbeit dient dem Informationsaustausch, der Beratung und insbesondere der Wahrnehmung gemeinsamer Interessen kindheitspädagogischer Studiengänge und Studienschwerpunkte sowie des Lehramts für Berufsbildende Schulen (Fachrichtung Sozialpädagogik) in Niedersachsen.

Die in der Landesgruppe vernetzten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treten für eine qualitativ hochwertige kindheitspädagogische Studienlandschaft in Niedersachsen ein und wirken kooperativ im Sinne einer Fortentwicklung und nachhaltigen Etablierung qualitativer Standards und Rahmenbedingungen in diesem Bereich. Damit verbunden sind unter anderem die Entwicklung gemeinsamer Leitlinien, die Beratung der Politik bei bildungs- und sozialpolitischen Fragen sowie die Vertiefung der Zusammenarbeit in der Ausbildungs- und Weiterbildungslandschaft. Darüber hinaus setzt sich die Landesgruppe für die Verbesserung der Rahmenbedingungen kindheitspädagogischer Forschung in Niedersachsen mit dem Ziel ein, eine nachhaltige Förderung und Infrastruktur zu schaffen.

Folgende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind Gründungsmitglied der Landesgruppe:

Prof. Dr. Peter Cloos, Stiftung Universität Hildesheim
Prof. Dr. Hilmar Hoffmann, Universität Osnabrück
Prof. Dr. Edita Jung, Hochschule Emden/Leer
Dr. Anke Karber, HAWK Hildesheim
Prof. Dr. Maria-Eleonora Karsten, Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Anke König, Universität Vechta
Dr. Melanie Kubandt, Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Sylvia Oehlmann, HAWK Hildesheim
Prof. Dr. Julia Schneewind, HS Osnabrück
Prof. Dr. Anke Spies, Universität Oldenburg
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle


Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer