Montag, 22. Januar 2018


Hochschule Osnabrück bietet neue Weiterbildungsangebote für Gesundheitsberufe

Anmeldung bis zum 18. April - keine Teilnahmegebühr in der Pilotphase

Osnabrück, (lifePR) - Patientensicherheit, eHealth und Theorie-Praxis-Transfer – das sind die drei Schwerpunkte der neuen Zertifikatsangebote der Hochschule Osnabrück. Die Angebote richten sich an Angehörige der Assistenzberufe im stationären Bereich, in Apotheken und Praxen, an Angehörige der Heilberufe, der Heilerziehungspflege, der Pflegeberufe und Therapieberufe. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Gesundheitsberuf oder ein Bachelorabschluss im Gesundheitswesen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erweitern in den Zertifikatskursen ihre Kompetenzen, um aktuellen Anforderungen und zukünftigen Veränderungen in der Berufspraxis professionell begegnen zu können. Sie profitieren zudem vom beruflichen Erfahrungsaustausch untereinander. Die Kurse beginnen am 18. und 19. Mai und umfassen je vier Präsenztage sowie begleitete Selbstlernphasen. Der Zeiteinsatz umfasst pro Angebot rund 180 Stunden. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldungen sind bis zum 18. April möglich unter: www.hs-osnabrueck.de/kegl.

Die Zertifikatsangebote sind im Verbundprojekt „Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens“ (KeGL) innerhalb der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ entwickelt worden. Federführend waren an der Hochschule Osnabrück Prof. Dr. Andrea Braun von Reinersdorff und Prof. Dr. Ursula Hübner. Für die inhaltliche Ausgestaltung waren die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Julia Biedendieck, Nicole Egbert, Stefanie Kortekamp und Markus Haar verantwortlich.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer