Entwicklung des Quartiers Rosenplatz: Studierende der Hochschule Osnabrück stellen Studie vor

Befragte Bewohnerinnen und Bewohner bewerten unter anderem die Attraktivität für Familien / Präsentation in der Teutoburger Schule

(lifePR) ( Osnabrück, )
Studierende der Hochschule Osnabrück haben im Zeitraum Februar bis Juli 2014 Bewohnerinnen und Bewohner des Osnabrücker Quartiers Rosenplatz befragt, wie sie die Entwicklung ihres Umfeldes einschätzen. Jetzt stellen sie ihre Ergebnisse vor. Am Dienstag, 14. Oktober, präsentieren die Studierenden des Studiengangs Soziale Arbeit, was die mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Befragung unter anderem zur Attraktivität des Quartiers für Familien sagen, wie sie das Miteinander unterschiedlicher Kulturen einschätzen und wie sie die Verkehrssituation vor Ort bewerten. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Bürgertreff in der Teutoburger Schule, Teutoburger Straße 30. Die Befragung basiert auf einer Zusammenarbeit der Hochschule mit der Gesellschaft für Stadtentwicklung und der Stadt Osnabrück.

Weitere Informationen:
Michael Tiaden
Dozent im Studiengang „Soziale Arbeit“
E-Mail: m.tiaden@hs-osnabrueck.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.