Mittwoch, 20. Juni 2018


Elektrotechnik: Bachelor-Studium mit innovativen Schwerpunkten

Bis zum 15. Juli können sich Interessierte um einen Studienplatz in den Bachelor-Studiengängen "Elektrotechnik" und "Europäisches Elektrotechnik-Studium" an der FH Osnabrück bewerben

Osnabrück, (lifePR) - Stromausfall: keine angenehme Sache. Doch gerade in solchen Situationen wird es deutlich, wie sehr wir heute auf die Elektrizität angewiesen sind. Ohne Strom "läuft nichts" - weder zu Hause noch bei der Arbeit oder unterwegs. Entsprechend hoch ist die Bedeutung der Elektrotechnik in unserer Gesellschaft.

Diese Ingenieurdisziplin befasst sich mit der Erzeugung, Übertragung und Nutzung der Energie. Das Spektrum reicht dabei von elektrisch betriebenen Maschinen über die Steuer-, Mess-, Regelungs- und Computertechnik bis hin zur Nachrichtentechnik. Fachleute für diese Bereiche bildet die FH Osnabrück in den Bachelor-Studiengängen "Elektrotechnik" und "Europäisches Elektrotechnik-Studium" (B.Sc.) aus. Die Regelstudienzeit der beiden Programme beträgt sechs Semester. Noch bis zum 15. Juli kann man sich online um einen Studienplatz bewerben: www.ecs.fh-osnabrueck.de - Studium. Bei Fragen steht das Studierendensekretariat unter Tel. 0541 969-2934 oder -3635 zur Verfügung.

Neben Grundlagendisziplinen wie Mathematik oder Physik stehen Elektrotechnik und Informatik auf dem Lehrplan. Darauf bauen klassische Kernfächer der Elektrotechnik wie z.B. Digitaltechnik, Elektronik oder Mess- und Mikrorechnertechnik auf. Studierende können sich - je nach beruflichem Interesse - in zwei Fachrichtungen spezialisieren:

"Automatisierung und Energie" oder "Elektronik und Kommunikationstechnik".

Das "Europäische Elektrotechnik-Studium" ist ähnlich aufgebaut.

Die Studierenden dieses Programms starten zunächst mit vier Semestern in Osnabrück. Anschließend verbringen sie das letzte Studienjahr an einer Partnerhochschule im Ausland. Zur Auswahl stehen dabei insgesamt 23 Universitäten in Frankreich, Großbritannien, Finnland, Italien, Spanien und sechs weiteren Ländern. Durch vertieften Sprachunterricht an der FH Osnabrück werden die Studierenden bestens auf das Auslandsstudium vorbereitet.

Es gibt mehrere Wege zum Studium - Abitur, Fachhochschulreife, Immaturen- oder auch Meisterprüfung. Genauere Angaben dazu stehen im Internet. Der Nachweis von Praktika oder einer speziellen Berufsausbildung ist nicht notwendig.

Neben umfangreichem Fachwissen verfügen die Absolventen auch über genaue Vorstellungen über den späteren Berufsalltag: Die Studiengänge kooperieren eng mit der Wirtschaft. Wer nach dem Bachelorabschluss eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, kann sein Studium in verschiedenen Master-Studiengängen der FH Osnabrück fortsetzen.

Informationen zu allen Studiengängen sind im Internet erhältlich:

www.ecs.fh-osnabrueck.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer