Donnerstag, 23. November 2017


Elektrorennwagen aus Osnabrück dreht erste Runde

Studierende der Hochschule Osnabrück präsentierten den ersten fahrenden Elektrorennwagen aus der Hochschulschmiede

Osnabrück, (lifePR) - Nach neuen Monaten Entwicklungs- und Fertigungszeit fand die Premiere beim Roll-Out des" Ignition Racing Team electric" (IRTe) am 1. Juni statt. Bis drei Stunden vor Begrüßung der Gäste war es offen, ob ein aus eigener Kraft rollender Wagen vorgestellt werden könnte. Die eingeladenen Sponsoren, Unterstützer und Freunde des IRTe, aber auch viele Mitglieder selbst sahen abends das erste Mal den "Green Emerald" getauften Renner fast geräuschlos über den Parkplatz der Hochschule sausen. Zwei volle Monate kann das Auto jetzt getestet werden, bis es zum Einsatz kommt. Anfang August findet das Rennen statt bei der Formula Student, dem internationalen Konstruktionswettbewerb für Studierende in Hockenheim.

Das Team der Hochschule Osnabrück, das Ignition Racing Team, besteht aus 40 jungen Menschen, die Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Verfahrens- und Werkstofftechnik oder Marketing studieren. In nur neun Monaten haben sie den "Green Emerald" entwickelt, konstruiert und letztendlich gefertigt. "Dies ist gerade für ein Elektroauto eine extrem kurze Zeitspanne und unterstreicht die Einsatzbereitschaft aller Beteiligten", so André Duwendag, Ressortleiter Management des Hochschul-Teams. Bereits im vergangenen Jahr wurde erstmals ein Rennauto mit Elektromotor in Angriff genommen, der jedoch in Hockenheim nicht zum Einsatz kommen konnte. Das leidvolle "Lehrjahr" soll nun vorbei sein. "Für 2012 wurde ein komplett neues Konzept entwickelt. Das Gewicht ist nun drastisch reduziert, anstelle der zwei Akkus kommt das neue Auto mit nur einem aus, das Gesamtsystem ist vereinfacht", sagte der 1.Vorstand und Gesamtteamleiter Hauke Höschler. Prof. Peter Seifert, Dekan der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Vizepräsident der Hochschule Osnabrück, lobte, dass das Team sich nicht von Rückschlägen aufhalten lasse und zu guter Letzt diesen Fortschritt in ein "fahrbares" Ergebnis umsetzen konnte. Allerdings dankte ihm auch das IRT, indem sein technischer Leiter Felix Kampe ein Präsent übergab.

Dank ging auch an die Sponsoren, ohne deren Unterstützung das ambitionierte Projekt nicht möglich wäre. Allen voran engagiert sich die GEORGSMARIENHÜTTE Holding GmbH seit fünf Jahren. Bernhard Lüttmann, Personalleiter der GMH, freute sich über einen "Green Emerald" im Miniaturformat. Ein anderen Hauptsponsor, die Firma HARTING, beteiligte sich am Roll out, indem sie im Rückblick die Professionalisierung des Teams aufzeigte.

Der immense Einsatz des gesamten Teams in den vergangenen Monaten zahlte sich bislang aus. Nun hoffen alle auf einen Erfolg bei der Formula Student Competition Germany, die vom 31. Juli bis zum 05. August in Hockenheim stattfindet. Dort treffen sich insgesamt 120 Teams aus 26 Ländern, um mit ihren Fahrzeugen gegeneinander anzutreten.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer