Montag, 20. November 2017


Arbeitszeitgestaltung in der stationären Altenpflege

Prof. Dr. Ursula Eva Wiese von der Fachhochschule Osnabrück publiziert ihre Forschungsergebnisse zur stationären Altenpflege

Osnabrück, (lifePR) - Die Untersuchung von Prof. Ursula Eva Wiese, die erstmals einen differenzierten Einblick in die Struktur der Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung in Pflegeheimen gewährt, wurde mittels Befragung niedersächsischer Einrichtungen gewonnen.

Ursula Eva Wiese, Professorin für Wirtschafts-, Arbeits-, und Sozialrecht an der FH Osnabrück, lehrt und forscht zum Thema stationäre Altenpflege. In Ihrer Publikation erscheinen nun die aktuellsten Forschungsergebnisse ihres Themenschwerpunktes.

Die Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung in der stationären Altenpflege wird immer entscheidender: Eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung pflegebedürftiger Menschen muss in der Struktur unseres Gesundheitssystems sichergestellt werden und wirft gleichzeitig logistische wie finanzielle Fragen auf. Die Studie gibt einen aktuellen Einblick in Rechtsvorschriften, Tarifverträge, Arbeitsvertragsrichtlinien.

In der Folge des Projekts können Entwicklungspotenziale für die stationäre Altenpflege genutzt werden. Aus der Studie leiten sich Vorschläge für die künftige Arbeitszeit- und Dienstplanung und die Organisationsentwicklung ab.

Das Buch „Arbeitszeitgestaltung in der stationären Altenpflege“ ist erschienen im Verlag V&R unipress in Göttingen, ISBN 978-3-89971-372-5.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer