Stuart Pigott berichtet über sein Gast-Weinbaustudium auf dem Campus Geisenheim

"Weinwunder Deutschland - Junge Wilde im Wein" von Stuart Pigott im Bayerischen Rundfunk

Stuart Pigott hier bei Interviewaufnahmen auf dem Campus Geisenheim mit Campus-Manager Robert Lönarz und der ehemaligen Geschäftsführerin der Campus Geisenheim GmbH Birgit Ritter (lifePR) ( Geisenheim, )
Bereits seit 1872 werden auf dem Campus Geisenheim sehr erfolgreich und weltweit anerkannt die "jungen Wilde im Wein" ausgebildet. Der Wiederauftstieg der deutschen Weine in die Spitzenliga der Welt, ist auch sehr eng mit der Lehre und Forschung in Geisenheim verbunden. Philipp Wittmann (Rheinhessen) und seine Frau Eva Wittmann-Clüsserath (Mosel), beide Geisenheimer Absolventen (Alumni), zeugen beispielhaft für diesen Erfolg!

Wer erfolgeich und mit viel Freude und Motivation Weinbau und Oenologie studieren möchte, der kommt nach Geisenheim - schauen Sie selbst:


Auszug aus dem Programm:

"Stuart Pigott besucht Professor Dr. Hannes Schultz an der Fachhochschule für Weinbau in Geisenheim, die eine der Keimzellen für das neu definierte Jungwinzer-Dasein ist.

Einer der erklären kann, wie alles anfing, ist Philipp Wittmann aus Westhofen in Rheinhessen: Ab 2000 bildeten sich die ersten Jungwinzergruppen, die sich "Message in a Bottle", "ConneXion" und "Moseljünger" nannten. "


Zur Online-Sendung des Bayrischen Rundfunks:
http://www.br-online.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.