Sonntag, 17. Dezember 2017


Zwei Wochenenden im Dezember und Januar: "Der Scherenschnitt in Kunst und Illustration"

Bremen, (lifePR) - Im Schwerpunkt „Malerei / Zeichnen / Druckgrafik“ des Weiterbildungsstudiums Gestaltende Kunst bietet die selbständige Illustratorin, Grafikerin und Lichtkünstlerin Katharina Berndt ein Wochenendseminar zum Scherenschnitt an: „Der Scherenschnitt in Kunst und Illustration“ (VANR 9446), 1. bis 3. Dezember 2017 und 12. bis 14. Januar 2018 (freitags von 18 bis 21 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 17 Uhr). Die Anmeldung ist online, per E-Mail oder per Fax möglich und sollte möglichst zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgt sein: Hochschule Bremen, Koordinierungsstelle für Weiterbildung, Telefon: 0421-5905-4162, www.kunst.hs-bremen.de, E-Mail: koowb@hs-bremen.de Fax: 0421-5905-4190.

Der Scherenschnitt als eine der ältesten Kunsttechniken der Welt wird in dieser Veranstaltung hinterleuchtet und mit neuem Leben gefüllt. Das Besondere an dieser Technik ist die Kunst der Reduktion – klassisch auf die beiden Farben Schwarz und Weiß. Dabei wird Papier mittels einer Schere, einem Cutter oder durch Reißen oder Stanzen so bearbeitet wird, dass der verbleibende Umriss bzw. die ausgeschnittenen Teile ein Bild ergeben. Je nachdem, wie alles zusammengesetzt wird, entstehen unerwartete neue Bilder. In dieser Veranstaltung geht es darum, das breite Spektrum des Papierschattenrisses in der Kunst zu erforschen, anhand von Texten und Themen eigene Ideen und Motive in Übungen zu entwickeln und mit Schere, Skalpell, Papier und Kleber in die Tat umzusetzen.

Das Weiterbildungsstudium Gestaltende Kunst ist ein offenes künstlerisches Studienangebot der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen. Die Teilnahme ist auch ohne Abitur oder Bewerbungsmappe möglich.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer