Investitionen in die Zukunft des Landes: Hochschule Bremen stockt Professuren massiv auf

Insgesamt 50 neue Professuren für Zukunftsfelder und zur Sicherung der Qualität von Lehre und Forschung / Aktuell sind als zweite Tranche 14 Professuren in bundesweiter Ausschreibung

(lifePR) ( Bremen, )
„Data Science“, „Nachhaltige Bauweisen im urbanen Kontext“, „Biologische Bewegungssysteme“, „Hebammenwissenschaft“ - das sind nur einige der insgesamt 14 Professuren an der Hochschule Bremen, die in der 42. Kalenderwoche überregional ausgeschrieben wurden; weitere Verfahren sind in der Vorbereitung. Diese in der Wochenzeitung DIE ZEIT erschienenen Ausschreibungen sind die zweite Tranche von insgesamt 49,5 Professuren; den Anfang machten bereits 2019 und 2020 elf Ausschreibungen. „Alle rund 50 Professuren sind in hohem Maß innovativ und besetzen Zukunftsthemen des Landes Bremen,“ betont Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey. „Beispielhaft lässt sich daran auch der Beitrag ablesen, den die Hochschule Bremen zur Zukunfts- und Fachkräftesicherung unseres Landes leistet. Außerdem zeigen die Ausschreibungen interessante Karrierewege auf, die die Hochschule Bremen als ,Hochschule der Angewandten Wissenschaften‘ bietet.“

Mit dem Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“ werden die in den letzten Jahren aufgebauten Studienplätze erstmals dauerhaft im Rahmen eines Bund-Länder-Programms finanziert. Die damit geschaffene Planungsgewissheit sichert ein innovatives zukunftsfähiges Studienangebot und die Qualität von Studium und Lehre.  „Auf dieser Grundlage kann die Hochschule Bremen ihr fachliches Profil weiter schärfen und mit zusätzlichen Professuren eine deutliche Qualitätssteigerung und Verbesserung der Betreuungsrelation erzielen“, erläutert Rektorin Karin Luckey. „Ein weiterer Effekt: Wir können in enger Kooperation mit zentralen Partner-Unternehmen und -Einrichtungen unseren Auftrag zur Qualifikation von Fachkräften sowie als Innovationsmotor für die regionale Entwicklung und damit zur Zukunftssicherung des Landes Bremen noch besser erfüllen. Die Hochschule Bremen untermauert mit diesem auch qualitativen Sprung ihre zentrale Rolle im Wissenschaftssystem und bei regional relevanten Zukunftsthemen.“

Mit dem Stellenaufwuchs an der Hochschule Bremen eng verbunden ist auch die Karriereoption als Professorin oder Professor an einer Hochschule der Angewandten Wissenschaften. Die Hochschule Bremen gehört seit 2003 zum UAS7-Hochschulverbund, der seit einigen Jahren geeignete Zielgruppen auf diese Karrieremöglichkeit anspricht. Die UAS7-Hochschulen werben für dieses attraktive Berufsbild im In- und Ausland. Zur UAS7 gehören die Hochschulen der Angewandten Wissenschaften in Berlin, Bremen, Hamburg, Köln, München, Münster und Osnabrück (www.uas7.de).

Eine Übersicht über die an der Hochschule Bremen zu besetzenden Professuren findet sich unter: https://www.hs-bremen.de/die-hsb/arbeiten-und-karriere-an-der-hsb/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.