Kindergarten St. Elisabeth in Horb gewinnt Kita-Wettbewerb des Handwerks

"Kleine Hände, große Zukunft"

Dr. Joachim Eisert, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Reutlingen, Maler Mike Nafz, Einrichtungsleitung Verena Gekle, Erzieherinnen der Gruppe der ehemaligen Regenbogenkinder, Gabi Wehle und Carmen Hirth bei der Scheckübergabe
(lifePR) ( Reutlingen, )
Bei Handwerkern gibt es jede Menge zu erleben und zu entdecken: Davon konnten sich in den vergangenen Monaten wieder viele Kinder selbst überzeugen, die am Kita-Wettbewerb des Handwerks teilgenommen haben.

Die Sieger sind jetzt gekürt worden: Landessieger in Baden-Württemberg wurde der Katholische Kindergarten St. Elisabeth in Horb-Altheim. Er darf sich über ein Preisgeld von 500 Euro für ein Kita-Fest oder einen Projekttag zum Thema Handwerk freuen. Dr. Joachim Eisert, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Reutlingen überreichte gestern den symbolischen Riesenscheck und eine Urkunde.

„Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative unserer Handwerkskammer mit der Aktion Modernes Handwerk e.V. (AMH). Unter dem Motto ‚Kleine Hände, große Zukunft’ öffneten bundesweit Handwerksbetriebe ihre Türen, um Kita-Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren spannende Einblicke in ihre Arbeit und die faszinierende Vielfalt des Handwerks zu bieten“, fasst Eisert den Wettbewerb zusammen.

Die Kita-Gruppe „Regenbogen“ aus St. Elisabeth besuchte mit ihren Erzieherinnen den Malerbetrieb Nafz, ebenfalls in Horb ansässig. Mike Nafz nahm sich einen Vormittag lang Zeit, um den Kindern zu zeigen, was die Aufgaben eines Malers und Lackierers sind und wie spannend dieser Handwerksberuf ist. Dabei durften die Kleinen selbst aktiv werden: Mit Pinsel und Farbe ausgestattet, strichen, pinselten und tapezierten sie was das Zeug hält. „Die Kinder waren mit Eifer dabei. Anschließend durften sie ihre Eindrücke und Erfahrungen verarbeiten, indem sie gemeinsam ein Riesenposter gestalteten. Die Aktion war toll und vielleicht kann ich die eine oder den anderen für den Beruf des Malers und Lackierers gewinnen“, berichtet Mike Nafz schmunzelnd. „Den Nachwuchs kann man für das Handwerk nicht früh genug begeistern.“

Die Jury mit Vertretern aus dem Handwerk und der Frühpädagogik, die die insgesamt 180 eingereichten Poster begutachten durfte, zeigte sich besonders beeindruckt von der Kreativität und der Vielfalt der eingereichten Arbeiten: Kunstwerke aus Holz, Stein und Metall, Stoff, Papier und vielen weiteren Materialien sind der beste Beweis, wie intensiv sich die kleinen Teilnehmer mit Handwerksberufen auseinandergesetzt haben und mit wie viel Herzblut sie bei der Sache waren. „In der heutigen, zunehmend digitalisierten Welt ist es gerade für die Jüngsten wichtig und wertvoll zu begreifen, wie die Welt um sie herum entsteht. Dies leistet der Wettbewerb auf besonders anschauliche Weise, und das ist uns ein wichtiges Anliegen“, erklärt Dr. Joachim Eisert. „Besonders freuen wir uns natürlich über den Landessieger aus unserer Region und das große Engagement der Kitas und Handwerksbetriebe. Vielen Dank an alle Teilnehmer und einen ganz herzlichen Glückwunsch den Kindern des Kindergartens St. Elisabeth.“

Eine Fortsetzung der erfolgreichen Aktion für 2020/2021 ist bereits in Vorbereitung: Die 8. Wettbewerbsrunde wurde im September gestartet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.