Werner Kieser: "Vom Schrottplatz zum Konzern"

Werner Kieser (lifePR) ( Baden-Baden, )
.
Freude ist die Gesundheit der Seele.
 (Aristoteles)

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, pflegt ein deutsches Sprichwort zu sagen. Sich seiner eigenen Person zu stellen und den damit verbundenen inneren Konflikten, beleuchtet nicht nur die Selbsteinschätzung, sondern ebenfalls das authentische Selbstwertgefühl sowie die Selbstsicherheit, welche neben einem bewussten Leben, die Eigenverantwortung in Form der Selbstannahme sowie die zielgerichtete Auseinandersetzung mit sich und seinem Umfeld, kurz die persönliche Integrität zum Ziel hat. Ein gesunder Geist wohnt, wie wir alle wissen, bekanntlich nur in einem gesunden Körper. Die Gesellschaft hinkt und neben einem Mangel an Selbstwertgefühl, dessen psychosoziale Natur bis zur Depression und Zurückgezogenheit führen kann, ist es die Bewegungsarmut sowie die Ernährung, welche die Krankheitsbilder der heutigen Zeit beherrschen. Werner Kieser, ein Schweizer Unternehmer, bekannt als Fitnessguru und ehemaliger Besitzer eines erfolgreichen Franchise Kette mit mehr als 150 weltweit betriebenen Fitnessstudios, war sich diesen Tatsachen sehr früh bewusst und gründete sein erstes Kraftstudio bereits vor über 50 Jahren und zählt damit zu den Pionieren heutiger Fitnessangebote und Körper Heilungsmethoden, von denen das patentiert Kieser-Training weltweite Beachtung fand.

Der Muskel-Papst, wie ihn die einschlägige Presse auch gerne bezeichnet, verbindet selbstfinanzierte Forschung in den Bereichen Muskelaufbau sowie Gelenk- und Knochenstabilität mit Trainingsmethoden, die sowohl Körper, Geist und Seele harmonisch ausbalancieren. Laut Kieser bewirkt eine nachhaltige Verhaltenseinstellung eine Verhaltensabsicht, die zu einem nachhaltigen Verhalten führt. Auf den Trainingsprozess bezogen, hat die regelmäßige körperliche Aktivität einen positiven Effekt auf die mentale Gesundheit der Bevölkerung und in diesem Zusammenhang auf Erkrankungen, welche laut WHO, also der Welt-Gesundheits-Organisation bezeichnenderweise den Namen Volkskrankheit prägen. Diese vor allen Dingen aufgrund von Bewegungsmangel sowie falscher Ernährung hervorgerufenen körperlichen Befinden sind stressbedingter Natur und die Folge überlasteter Knochen, Muskeln und des Geistes. Arthrose, Bandscheibenvorfälle sowie Schlafstörungen sind nur drei Beispiele einer Kette von Fehlverhalten, welches durch ein kurzes und intensives Training leicht behoben werden kann. Dieses von Kieser eingeführte effektive HIT-Training, HI für High Intensity, beansprucht die Muskeln in einer Trainingseinheit bis zur Erschöpfung in einem bestimmten Zeitintervall. Die Trainingsmethode führt bei einem nur zweimal in der Woche durchgeführten Intervall von 30 Minuten zu den erwünschten Erfolgen.

Die Gesellschaft für Arbeitsmethodik lädt Sie gerne zu einem Vortrag von Werner Kieser ein, der aus einem reichen Erfahrungsschatz unternehmerischer und ganzheitlicher Lebensweise zu berichten weiß und nicht zu Unrecht -der Fitnessguru- genannt wird. 

https://youtu.be/mIdp8-Km1Lc

Wann: 21.09.2019, 17:30 bis 19:30 Uhr

Wo: Radisson Blu, Badischer Hof, Langestr. 47, 76530 Baden-Baden

Parken: Parkhaus Wagener, wenige Meter entfernt

Begrenzte Anzahl von Plätzen. Bitte melden Sie sich an (Plätze werden reserviert).

Kosten: Gäste  25 €, Schüler, Studenten etc. 5 €

Anmeldung: veranstaltung@gfa-baden-baden.de

Info: gfa-forum.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.