Sommer, Sonne, Sonnenschein

Gefahren für herzkranke Kinder

Regelmäßiges Trinken hilft Herzkindern wie Dzenan (lifePR) ( Bonn, )
Die hochsommerlichen Temperaturen dieser Tage können den Körper stressen. Vor allem Menschen mit Herzerkrankungen müssen aufpassen. Das gilt besonders für Kinder mit einem angeborenen Herzfehler. Der gemeinnützige Bonner Verein kinderherzen steht Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite. Bedenkt man bereits ein paar einfache Dinge, lässt sich die Hitze für kleine Herzen besser ertragen:

Trinken
Bei hohen Temperaturen trocknen Kinder schneller aus als Erwachsene. Regelmäßiges und ausreichendes Trinken hilft bereits. Wasser, eine Schorle oder ungesüßter Tee sind gute Durstlöscher. Allerdings sollte man darauf achten, keine zu kalten Getränke zu verabreichen. Sie kühlen den Körper nicht so effektiv.

Ernährung
Leichte, fettarme Kost wird empfohlen. Das Herz wird dadurch nicht übermäßig belastet.

Ausflüge
Bei anstehenden Ausflügen ist stets daran zu denken, notwendige Medikamente zu kühlen. In der prallen Mittagssonne sollten Kinder mit einer schweren angeborenen oder chronischen Herzerkrankung natürlich generell nicht draußen spielen.

Sport
Auch wenn Sport bei angeborenen Herzfehler grundsätzlich sogar ratsam sein kann, ist zu viel Bewegung in sengender Hitze nicht angebracht. Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen zum Entspannen mit der ganzen Familie.

Kitas und Schule informieren
Informieren Sie ErzieherInnen oder LehrerInnen Ihres herzkranken Kindes. Geben Sie Ihnen einen Überblick darüber, wie belastbar es ist. Braucht es besondere Medikamente? Was ist in einem Notfall zu beachten.

Schwimmen und Tauchen
Es ruft das Schwimmbad, es lockt der Badesee. Doch überhitzt ins Wasser zu springen, belastet den Kreislauf stark. Es ist ratsam, sich vorher entspannt mit kaltem Wasser abzureiben. Dann kann man sich ins kühle Nasse begeben.

Nebenwirkungen von Medikamenten
Bei zu hohen Temperaturen lauern hier Gefahren. Es gilt, alle Hinweise besonders achtsam zu lesen. Am besten den Kinderkardiologen zu Rate ziehen und auf keinen Fall eigenmächtig dosieren!

Herzrasen kann man nicht mähen
Kinder mit Herzrhythmusstörungen sind jetzt besonders gefährdet. Ihr Herz rast! Jetzt sollte die Hautoberfläche gekühlt werden und ein Platz im Schatten aufgesucht werden.

Bei weiteren Fragen steht kinderherzen unter info@kinderherzen.de oder der 0228 422800 gerne zur Verfügung.

In Deutschland kommt jedes 100. Kind mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt. Angeborene Herzfehler gehören zu den häufigsten angeborenen Organerkrankungen. Es leben über 100.000 herzkranke Kinder im gesamten Bundesgebiet. kinderherzen – Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. hat es sich seit über 30 Jahren zur Aufgabe gemacht, Betroffenen zu helfen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.